Aktuelles

05.07.2024 Radaktionstag

Viele Kinder fahren gerne Rad. Damit dies möglichst unfallfrei von statten geht, sollte sicheres Radfahren geübt sein. Schülerinnen und Schüler der Schillerschule Ingersheim wurden zu wahren RadHeldinnen und RadHelden! Die Teilnahme an dem Projekt war den Lehrkräften sehr wichtig. Denn bei der Fahrradausbildung mit der Polizei, die jährlich in der 4. Klasse stattfindet, hatte sich gezeigt, dass die Schülerinnen und Schüler zunehmend Schwierigkeiten in der Beherrschung des Fahrrades im Straßenverkehr haben. Mit großer Begeisterung und vollem Einsatz nahmen Schülerinnen und Schüler der Schillerschule in Ingersheim am Radaktionstag "RadHelden@School" einem Projekt des Württembergischen Radsportverbandes e.V. (WRSV) teil. Basierend auf spielerischen Bewegungserfahrungen wurden an verschiedenen Stationen der sichere Umgang mit dem Fahrrad geschult. Mit dem großen Ziel – Freude am Radfahren zu wecken – konnte das richtige Bremsen, Kurven fahren, Auf- und Absteigen, Geschwindigkeiten einschätzen sowie das Reagieren auf äußere Einflüsse im Schonraum erprobt werden. Alles in allem stellt die Aktion eine ideale Ergänzung zur üblichen Verkehrserziehung an Schulen und dem Radfahren im Alltag dar. Bei dem Parcours werden sowohl physische, psychische als auch soziale Elemente miteinbezogen – alles hängt miteinander zusammen. Im Fokus steht dabei der Spaß am spielerischen und gemeinsamen Lernen. Auch die aktive Einbindung der Lehrkräfte, Eltern und Helfenden ist ein wesentlicher Bestandteil des RadHelden-Konzepts, da sie die Fahrradstationen betreuen. So erwerben auch die Helfenden Wissen und Fertigkeiten, die Sie am Ende des Radaktionstags als Multiplikatoren wiederrum an andere weitergeben.  Dieses Projekt wird mit Unterstützung der AOK Baden-Württemberg, der Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW), sowie der Paul Lange & Co. OHG und mehreren Stadt- und Landkreisen ermöglicht. Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter www.radhelden.club/@school. Ganz besonders möchten wir uns bei Herrn Winter vom Radhelden Club für die unkomplizierte und tatkräftige Unterstützung und Ausführung bedanken. Dadurch war es ein gelungener Projekttag. Ein großes Dankeschön auch an die zahlreichen Helfer aus der Ingersheimer Elternschaft, durch sie verlief der Vormittag planmäßig und abwechslungsreich. Die über 200 Grundschulkinder hatten die Möglichkeit, auf sicherem Terrain mit dem eigenen Fahrrad ihre Geschicklichkeit zu üben. Das hat nicht nur Spaß gemacht, sondern ganz bestimmt auch einen Beitrag dazu geleistet, künftig noch sicherer mit dem Rad unterwegs zu sein. Ein herzlicher Dank geht an die beiden Ersthelfer vom Roten Kreuz, die Gott sei Dank nur das ein oder andere tröstende Wort spenden brauchten. Ganz besonders bedanken wir uns beim Organisationsteam der Schillerschule unter Leitung von Frau Prangenberg und Frau Funk.
LKZ 08.07.2024 

 

21.06.2021 Gummibären- hüpfen hier und dort und überall

Ganz im Sinne der bunten Fruchtgummis besuchte die Klasse 3c der Schillerschule die Experimenta in Heilbronn, um der kleinen Gummibärenfabrik einen Besuch abzustatten. Nach der von allen zu durchlaufenden Waschstraße ging es in Zweier-/Dreierteams in die Experimentierküche. Dort durften wir mithilfe eines ganz genauen Rezeptes unsere eigenen Gummibärchen herstellen. In der Qualitätssicherung wurde getestet, welchen Geschmack einzelne Gummibärchen haben. Dabei wurde uns erklärt, dass die Geschmackssinne Riechen und Schmecken sehr eng miteinander verbunden sind. Zum Abschluss durften die Verpackung und natürlich die Verkostung der Eigenkreationen nicht fehlen.
Der heutige Witz des Tages: 
Kann man Lebensmittel hören? 
Ja, wenn ein Schwein grunzt! 
Sophie Wiedemann

3. und 4. Juni Besuch auf dem Hühnerhof von Familie Burk

Im Rahmen des Sachunterrichts besuchten die beiden ersten Klassen der Schillerschule Ingersheim den Hühnerhof von Familie Burk. Wir erfuhren viel Wissenswertes über die Hühnerhaltung und Eierproduktion. Hühner legen etwa 1 bis 2 Eier pro Tag, so muss man mehrmals am Tag in den Stall gehen, um die Eier einzusammeln. Wir hatten Glück, denn es gab gerade frisch gelegte Eier, die noch ganz warm waren. Herr Burk erklärte uns, dass die Farbe der Eier von den hellen oder dunklen Ohrscheiben der Hennen abhängt. Die Hühner werden mit Körnern und Kalk gefüttert. Den Kalk brauchen die Hühner, damit ihre Eierschalen fester werden. Ein Huhn war so zutraulich und holte sich sogar Streicheleinheiten bei uns Kindern ab. Der Stall muss sicher vor Mardern gebaut sein, die die Eier und Hühner ebenfalls lieben. Ein weiteres Highlight waren acht kleine Babyhäschen, die wir füttern durften. Alle hatten ein kuscheliges weiches Fell und liebten vor allem Karotten und Äpfel. Am liebsten hätte jeder ein Häschen mit nach Hause genommen. Die Eier der glücklichen Hühner kann man im Hofladen der Familie Burk im Mühlweg 12 in Großingersheim kaufen und nebenbei einen Blick in den Hasenstall mit Hasenkindern werfen.

11.05.2024 - 6. Tischkickerturnier der Schillerschule

Am vergangenen Samstag hat zum 6. Mal bei bestem Wetter das Tischkickerturnier auf dem unteren Schulhof stattgefunden. Insgesamt haben sich 103 Teams angemeldet. Davon waren 78 Teams gemischte Mannschaften, d.h. 78 SchülerInnen traten gemeinsam mit Onkeln, Mütter, Väter oder großen Geschwistern an. 25 Teams setzten sich aus Grundschülern zusammen, die gegeneinander antraten. Alle hatten ihren Fanclub dabei. Viele Teams hatten zuhause ein eigenes Team-T-Shirt gestaltet oder sich gleich gekleidet und geschminkt, sodass es ein buntes Bild war. Gespielt wurde, wie bei der richtigen EM mit Vorrunden, Viertel- und Halbfinale nach einem festgelegten Spielplan. Gegen 18 Uhr fand dann das Finale statt. Erstmals gab es auch ein Wettbewerb für den besten Teamnamen. Hier gewannen zwei Viertklässlerinnen als "Turniertörtchen" ein T-Shirt, das frisch gedruckt übergeben werden konnte. Neben dem Tischkicker-Orga Team um den Lehrer Hr. Kießling-Bauer übernahm der Förderverein der Schillerschule die Bewirtung und das Rahmenprogramm mit Kinderschminken und T-Shirt drucken. Auch ein Torwandwettbewerb hat stattgefunden, der beste Torschütze gewann mit 5 Schüssen einen tollen Pokal. So war jede Menge los auf dem Schulhof und es war ein sehr gelungenes und lebendiges Fest. Alle Kinder wurden mit einer Medaille belohnt, die ersten Plätze konnten sogar einen Pokal mit nach Hause nehmen, die der Förderverein gestiftet hat. Ein großer Dank geht an die vielen HelferInnen, die bei der Bewirtung, beim T-Shirtstand und beim Auf- und Abbau geholfen haben.
Die Gewinner der Kinderteams lauten: 
1. Platz FC Lieberampool 
2. Platz Team Hacker 
3. Platz SeLaMoKLe 
4. Platz Die Turniertörtchen 
Die Gewinner der gemischten Teams lauten: 
1. Platz Ballerdasdarein Ingersheim 
2. Platz Azzurri 
3. Platz Culacchia 
4. Platz Die Kings des Tischkickers

02.05.2024 Welttag des Buches 2024

„Ich schenk dir eine Geschichte“ ist eine gemeinsame Initiative von Stiftung Lesen, Stiftung Buchkultur und Leseförderung, cbj, Deutsche Post und des ZDFs. Die Kooperation in Ingersheim fand mit Frau Betsch, in ihrer Buchhandlung statt. „Herzlichen Dank“ für Ihre Spende. Alle Viertklässler durften mit dem Buch in der Tasche und einem Bonbon den Rückweg antreten. In der Schule angekommen, wurde gleich in dem Buch geschnuppert und gelesen! Mehrere Tausend Buchhandlungen beteiligen sich jährlich an den Aktionen zum Welttag des Buches. Bei der Buch-Gutschein-Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ verschenken sie das Welttagsbuch an rund eine Million Kinder in ganz Deutschland. Frau Betsch war unsere Kooperationspartnerin, damit alle Viertklässler das Buch Mission Roboter, ein spannender Fall für die Glückagentur von Autorin Girod und Illustrator Timo Grubing erhalten konnten. „Mila und Baran trauen ihren Augen nicht, als eines Tages ein merkwürdiges Objekt auf der Dachterrasse landet – oder besser gesagt eine echte Bruchlandung hinlegt. Genau vor der Zentrale ihrer Glücksagentur, die Lösungen für Probleme aller Art verspricht. Denn Milas großes Hobby ist es, anderen zu helfen. Und so hat sie zusammen mit Baran, der immer die besten Ideen hat, eine eigene Agentur dafür gegründet. Doch das seltsame Ding wirft allerhand Fragen auf – vor allem als es sich als Roboterkind A3B3 vorstellt und offenbar einen großen Defekt hat. Es dauert nicht lange, bis Mila und Baran mitten in ihrem bisher spannendsten Fall stecken ...“

10./17.04.2024 Hockeytag für alle Klassen

Dank der Kooperation mit dem Bietigheimer Hockey- und Tennisclub (BHTC) durften alle Kinder der Schillerschule die Sportart Hockey kennenlernen. Am Mittwoch, den 10. April waren die Klassen 1 und 2, am darauffolgenden Mittwoch die Klassen 3 und 4 in der Fischerwörthhalle, um dort diesen Mannschaftssport mit Ball und Schläger kennenzulernen. Der Verein wurde durch Paul und Ignaz vertreten. Zwei junge Männer, die derzeit ihr FSJ beim BHTC absolvieren und Spieler der Herrenmannschaft sind. Nach einer kurzen Ansprache und einer Aufwärmphase haben die Kinder ihre ersten Übungen mit Ball und Schläger machen dürfen. Dies bereitete den Kindern sichtbare Freude, zeigte ihnen aber auch, dass zum Beispiel das Führen des Balles mit dem Schläger viel Konzentration und Übung braucht. Nach guten eineinhalb Stunden waren die Kinder teils müde, aber auch glücklich und zufrieden. Vielleicht konnte dieser Schnuppertag ja dazu führen, dass der Bietigheimer Hockey- und Tennisclub demnächst neue Mitglieder begrüßen kann. Wir bedanken uns ganz herzlich beim BHTC für die tollen Schnuppertage.

22.03.2024 1. Völkerballturnier

Am letzten Tag vor den Osterferien fand an der Schillerschule zum ersten Mal ein Völkerballturnier in der Fischerwörthhalle statt. Die Klassen 1 und 2 spielten von 8 Uhr bis 10 Uhr gegeneinander, ab 10 Uhr die Klassen 3 und 4 . Nachdem die drei Grenzwächter gefunden waren ging die jeweils zehnminütige Spielzeit los. Das Völkerballspiel wurde in einem roulierenden System durchgeführt, so dass beim Abpfiff gezählt werden musste, wer der Sieger war. Die Klassen zeichneten sich durch sportlichen Ehrgeiz und großen Siegeswillen aus. Das Turnier klappte so gut, weil alle Schülerinnen und Schüler sich an die Regeln hielten und fair spielten. Am Montag, nach den Osterferien, am 08.04., wurden die Klassen 2b und 3b zu den Siegern des Turniers ernannt. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Klassen! Wir sind gespannt, welche Klassen im kommenden Jahr die Wanderpokale gewinnen werden.

 

18.03.2024 Wir waren Eislaufen

Am Montag, den 18.03.2024 um 8:00 Uhr trafen wir uns an der SKV-Halle. Einige Eltern fuhren uns zur Eishalle in Bietigheim-Bissingen. Dort stiegen alle aus und liefen zur Eishalle. Wir warteten dort noch ein paar Minuten bis die Eishalle öffnete. Anschließend strömten wir in den Vorraum der Eishalle. Alle Kinder die keine Schlittschuhe hatten, sollten sich in einer 2-er Reihe aufstellen und bekamen welche. Nun zogen alle ihre Schlittschuhe an. Danach begaben sich alle auf das Eis. Es kamen noch 3 weitere Klassen aus anderen Schulen dazu. Einige Kinder waren noch recht unerfahren auf dem Eis. Manche Jugendliche waren sehr flott auf dem Eis unterwegs und fuhren uns fast über den Haufen. Wir machten ein Wettrennen auf dem Eis. Außerdem fuhren wir Slalom und machten eine Polonaise auf dem Eis. Am Ende machten wir noch ein Klassenfoto.  Nach ca. 3 Stunden zogen alle ihre Schlittschuhe aus. Alle die Schlittschuhe ausgeliehen hatten, gaben diese an der Theke ab. Nun holten uns die Eltern wieder ab. Wir kamen um ca. 12:15 Uhr wieder an der Schule an. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht! 
Lea Böwe & Lenia Klingel

20.03.2024 Bläserklassenkonzert im Kronenzentrum

Unter dem Motto Musik.Schule.Verein(t) trafen sich alle Bläserklassen der Musikschule im Schloss, zu einem großen Konzert am 20.03.2024 im Kronenzentrum Bietigheim. Gemeinsam sind wir stark, das bewiesen die Musikschule, der Förderverein Musikschule, die Schulen, die Vereine und natürlich die Kinder an diesem Abend. Insgesamt 5 Bläserklassen der Klassen 3, 4 und 5 nahmen nacheinander auf der Bühne Platz und zeigten mit jeweils 5 Stücken ihr Können. In der Umbaupause präsentierte ein “tiefes” Quartett den Klang der Tuba, die zum Instrument des Jahres 2024 gekürt wurde. Für die Zuschauer war es beeindruckend was für ein klasse Konzert die Kinder, die erst seit Beginn der Klasse 3 ihr Instrument erlernt haben, spielten. Zum ersten Mal wurden die Stücke gemeinsam in diesem so großen Orchester von 100 Kindern pro Klassenstufe musiziert. Vielen Dank an die Musikschullehrer/innen der Musikschule am Schloss und dem Förderverein der Musikschule für die Organisation dieses gelungenen Konzertes, für die Kinder war es ein einmaliges Erlebnis.
Liebe Bläserklassenkinder ihr seid EINFACH KLASSE! 

5./12./19.03. Ausflug der Zweitklässler nach Ludwigsburg

Mit einem Rucksack auf dem Rücken und dem Bauch voller Vorfreude machten sich die drei zweiten Klassen der Schillerschule auf den Weg nach Ludwigsburg, um dort im städtischen Museum die aktuell stattfindende Mitmachausstellung "LUFFFT" zum Thema Luft zu besuchen. Gerüstet mit gutem Vorwissen aus den vorangegangenen Sachunterrichtsstunden konnte Luft dort mit ihren vielen Facetten erlebt werden. Dank einer präzisen und altersgerechten Einweisung vorab, war es den Kindern möglich, die eingeplante Zeit im Museum für sich gut zu nutzen und viele interessante Dinge auszuprobieren. Beispielsweise gab es eine Luftorgel, ein Posttransportsystem, das mithilfe von Luftdruck betrieben wurde, einen mit Pedalen angetriebenen Riesenventilator und vieles mehr. Luft kann so vieles und sie ist (nahezu) überall. Wie schon auf dem Hinweg am Morgen, wurde auch am Mittag der ÖPNV für den Nachhauseweg genutzt und so ging ein spannender Tag mit Bus und Bahn zu Ende. 
Für die Klassenlehrerinnen der 2. Klassen Beate Funk

 

15.03.2024 2. Müllsammelaktion in Ingersheim

Am Freitag, 15.03. trafen sich die Kinder der Schillerschule nach der großen Pause auf dem Pausenhof, um wieder eine Müllsammelaktion in den Straßen von Ingersheim zu starten. Schon seit mehreren Tagen wurde im Sachunterricht das Thema „Müll“ behandelt. Dabei wurde das Bewusstsein für die Umwelt thematisiert und auf die Verantwortung von uns Menschen für die Umgebung und die Natur hingewiesen. Weiterhin lernten die Kinder nochmals das Mülltrennungssystem unseres Landkreises kennen. Der Beginn und das Ende der Müllsammelaktion wurde musikalisch umrahmt vom Chor der Schillerschule. Anschließend wurde den Kindern die Sinnhaftigkeit der Aktion nochmals vor Augen geführt. Ingersheim sieht ohne weggeworfenen Müll einfach schöner und lebenswerter aus. Ein Schüler meinte: „Mir macht es Spaß den Müll aufzusammeln.“ Nachdem die Klassen die unterschiedlichen Eimer, Greifzangen und Handschuhe bekommen hatten, ging es endlich los: Die Kinder marschierten klassenweise in vorher zugeteilte Straßen und sammelten herumliegenden Müll auf. Am Ende der Sammelaktion trafen sich wieder alle Schülerinnen und Schüler auf dem Pausenhof. Der mitgebrachte Müll wurde schön präsentiert. Die Kinder staunten, wie viel Müll zusammengekommen war. Ein Klasse fand im Industriegebiet alte Auto-Fußmatten und gebrauchte Schuhe. Ein Junge las auf einem Feldweg eine weggeworfene Wasser-Sprudel-Maschine auf.  Auf die Frage, was für Müll auf häufigsten gefunden wurde, waren sich alle schnell einig „Zigarettenkippen“. Mehrere Behälter wurden damit gefüllt. Gemeinderätin und BUND- Vorsitzende Frau Zimmer wog die gesammelten Kippen. Es waren fast 4000 Stück, die zusammen über 1 Kg wogen. Schlussendlich waren sich die Schülerinnen und Schüler rasch einig: „Die Sammlung hat sich wirklich gelohnt. Nächstes Schuljahr machen wir das wieder“. Vielen Dank an die zahlreichen Eltern, Gemeinderäte/innen und Mitglieder des „Bund“- Ortsvereins für die Unterstützung und Begleitung der Klassen.

LKZ 18.03.2024

01.02.2024 Neuer Hausmeister der Schillerschule und dem Rathaus der Gemeinde Ingersheim

Mein Name ist Sven Seifert, ich bin 35 Jahre jung und lebe mit meiner Frau, 3 Kindern und unserem Hund in Kleinbottwar. In Großbottwar bin ich aufgewachsen und habe eine Ausbildung als Zimmerer und anschließend als Industriekaufmann erfolgreich abgeschlossen. Ehrenamtlich bin ich als Jugendtrainer beim VfR Großbottwar tätig. Ich mag den Umgang mit Menschen, ob über die Arbeit, Hobbies oder einfach nur Gespräche. Die Möglichkeit für eine Gemeinde zu arbeiten ist wunderbar und bereitet mir sehr viel Spaß. Ich freue mich sehr auf die Arbeit hier vor Ort in Ingersheim und bin gerne für Sie/Euch da. Ganz liebe Grüße

09.02.2024 Verabschiedung in den Ruhestand unseres langjährigen Hausmeisters

Am Freitag, 09. Februar 2024 fand am letzten Tag vor den Faschingsferien die Verabschiedung in den wohlverdienten Ruhestand unseres langjährigen Hausmeisters Herrn Negele statt. Im Kreise des Lehrerkollegiums sprach Frau Conrad ihren Dank und Anerkennung für seine jahrelange zuverlässige und kompetente Arbeit an der Schillerschule aus. Wir werden seine fröhliche und freundliche Art vermissen. Seine praktische Hilfsbereitschaft war für uns vorbildlich. Für den Ruhestand wünschen wir ihm viele glückliche Stunden, vor allem im Kreise seiner Familie.

3. Klässler bereiten den Heimbewohnern eine Freude

Weihnachten stand vor der Türe und die Drittklässler wollten anderen Menschen gerne eine Freude bereiten. So bastelten die Kinder für die Bewohner des Karl-Ehmer-Stifts schöne bunte Fensterbilder. Außerdem besuchte eine Klasse die Heimbewohner persönlich im Karl-Ehmer-Stift. Im hellen Foyer kamen alle Leute zusammen und lauschten den Weihnachtsliedern der Kinder. Auf den Gesichtern der Bewohner war Freude zu erkennen und manche sangen die bekannten Weihnachtslieder mit.

Das Schillerschul-Team läuft mit...

Am 31.12.2023 fand zum 41. Mal der traditionelle Silvesterlauf in Bietigheim statt. Rund 2500 Läufer machten sich bei regnerischem Wetter auf die 10,75 km-Strecke. Die Strecke führt über zwei Runden auf vorwiegend asphaltierten Straßen und Wegen durch die Enzauen und die historische Altstadt von Bietigheim. Die Schillerschule war auch dieses Jahr mit einem fröhlichen Laufteam vertreten.

 

22.12.2023 Unser letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Am letzten Schultag im Dezember fand wieder unsere traditionelle Weihnachtswanderung nach Kleiningersheim statt. Mit einem kleinen Rucksack ausgestattet trafen sich die Schüler und Schülerinnen vor der Schillerschule. Bei etwas feucht-regnerischen Wetter wanderte die Schulgemeinschaft gemeinsam in Richtung der Weinberge nach Kleiningersheim. Dort angekommen fand in der Ev. Kirche ein ökumenischer Weihnachts-Gottesdienst statt. Ein Lehrerinnen-Terzett stimmte musikalisch auf den Gottesdienst ein. Daran anschließend erfreute die Klasse 3b ihre Zuschauer mit dem Krippenspiel“ Auf dem Weg nach Bethlehem“. Maria und Josef, die Hirten und auch die Sterndeuter fanden alle ihren Weg nach Bethlehem. Nach dem Gottesdienst freuten sich die Kinder und Lehrer über leckere Lebkuchen und Punsch des „Gesunden Pausenbrot Teams“ im idyllischen Hof des Kleiningersheimer Schlosses. Ein herzliches Dankeschön an das „Gesunde-Pausenbrot-Team“. Schließlich wanderte die Schulgemeinschaft wieder zurück zur Schule und die Kinder wurden in die Weihnachtsferien entlassen.

Rückblick Astrid-Lindgren-Projektwochen an der Schillerschule

Vom 16.10. bis 26.10.23 fanden zweiwöchige Projektwochen an der Schillerschule zum Thema „Rund um Astrid Lindgren statt“. Ein Höhepunkt der zwei Wochen war für die Kinder das besuchte Theaterstück „Von Tischlerschuppen, Löwenherzen und Rumpelwichten- Astrid Lindgrens Geschichten“, das extra für unsere Schülerinnen und Schüler in der SKV Halle aufgeführte wurde. In den zwei Projektwochen beschäftigte sich jede Klassenstufe mit einem ausgewählten Astrid-Lindgren-Thema und präsentierte ihre Ergebnisse einer anderen Klasse.
 

Klassen 1:

Die ersten Klassen lernten das eher unbekannte Kinderbuch von Lindgren „Der Drache mit den roten Augen“ kennen. Zuerst wurde der Drache mit den roten Augen von den Kindern aus Tonpapier gebastelt. Das Bilderbuch wurde immer lebendiger, im dem die Kinder ein Körbchen mit Drachenfutter aus Schnüren, Korken und Kerzenstummeln füllten. Schließlich dachten sich die Kinder ein eigenes Ende aus, das sie malten durften und dann auf einem Leporello ausstellten. Die Kinder der beiden ersten Klassen waren stolz den Viertklässlern vom Buch zu erzählen und ihr Gebasteltes zu präsentieren.
 

Klassen 2:

Die zweiten Klassen beschäftigten sich mit „Pippi Langstrumpf“. Die Kinder haben zunächst selbstständig Pippi Langstrumpf Texte gelesen und Fragen zum Gelesenen beantwortet. Weiterhin war die „Villa Kunterbunt“ ein Thema, das Gedicht „Wer kennt sie nicht?“ lernen und im Kunstunterricht wurden diverse Pippi-Kunstwerke gestaltet. Am Ende der Projektwoche präsentierten die zweiten Klassen den Drittklässlern ihre Ergebnisse. Als Überraschung überreichten sich die Kinder gegenseitig einen Button zum Anstecken.

Klassen 3:

Die dritten Klassen beschäftigen sich in den Projektwochen mit „Michel aus Lönneberga“. Die Drittklässler präsentierten ihre Projektergebnisse den Zweitklässlern. Diese wurden mit dem lustigen Lied „Michel war ein Lausejunge“ begrüßt. Dabei schwangen die Schülerinnen und Schüler ihre selbstgebastelte Michel-Stabpuppe im Takt der Musik. Daran anschließend erlebten die Zweiklässler das Theaterstück „Michel in der Suppenschussel“. Außerdem lasen mehrere Kinder eine Zusammenfassung von „Michel in der Suppenschüssel“ ihren Gästen vor. Schließlich wurden die fünf Strophen des Gedichts „Michels Party“ auswendig aufgesagt. Die Zweitklässler bedankten sich mit großem Applaus und schenkten als Andenken den Drittklässlern eine „Michel-Anstecker“.

Klassen 4:

Die vierten Klassen beschäftigen sich in den Projektwochen mit dem Lindgren-Bestseller „Karlsson vom Dach“ und dem Lebenslauf von Astrid Lindgren. Das Buch wurde gelesen und Fragen dazu beantwortet. Im Kunstunterricht bastelten die Kinder einen „Karlsson“. Im Buch findet man die spannende Szene, wie Karlsson gemeinsam mit seinem Freund Lillebror, in dessen Zimmer, eine Dampfmaschine zum Explodieren bringt. Deshalb durften die Erstklässler bei der Präsentation der Viertklässler eine echte Dampfmaschine in Augenschein nehmen und (ohne Explosion) deren unterschiedliche Funktionen wahrnehmen. Zum Abschluss der Projektwoche erfuhren die Viertklässler noch so einiges über das Leben von Astrid Lindgren.

24.11.2023 Singen tut tierisch gut

Unter diesem Motto sangen 24 Schüler*innen des Schulchores der Schillerschule Ingersheim mit neun weiteren Schulen auf der Blasorchestermesse BRAWO im Rahmen des Stuttgarter Messeherbstes. Begleitet wurden sie dabei von der Band des Goethe-Gymnasiums Ludwigsburg. Die teilnehmenden Kinder übten seit Schulbeginn im September das tierische Programm mit ihren Lehrkräften ein. Dieses Konzert war aber nicht nur für zuhörende Ohren gedacht, sondern als Mitmachkonzert. Das Publikum wurde hierbei zum Mitsingen motiviert, ob bei dem beschwingten Lied “Un poquito cantas”, dem Bewegungslied “Es gibt das Krokodil” oder dem griechischen Lied “Perpato mesa sto dasos”. Auch Tiggiditag, der Tausendfüßler, die an Fieber leidenden Biber oder die Hasen voller Blasen durften nicht fehlen. Spätestens „Die Eule und der Mond“ brachte das wohl bekannteste Tier –den Ohrwurm- mit auf die Bühne. Im Anschluss durften die Messehallen noch erkundet werden, wobei das ein oder andere echte Tier auch noch zu sehen waren.

15.11.2023 Basketballtraining für die Schillerschule

Die 3. und 4. Klassen der Schillerschule Ingersheim waren am 15.11.2023 in der Fischerwörthhalle, um vom Freiberger Basketballverein „Mamo-Baskets“ ein exklusives  Schnuppertraining zu erhalten. Nachdem wir Kinder uns umgezogen und warmgelaufen hatten, holte Jo, der Trainer, uns Kinder mit einem Pfiff zum Sammeln in die Hallenmitte. Dort teilte er uns in drei Gruppen ein und los ging es. Jeder übte mit seiner Gruppe Dribbeln, Werfen und Passen. Bei verschiedenen Koordinations- und Schnelligkeitsübungen lernten wir auch, dass man sehr schnell und wendig sein muss, um den Ball zu bekommen und den Korb zu treffen. Trainiert haben uns Jo und seine beiden Co-Trainer. Nach all dem Techniktraining haben wir schließlich noch ein richtiges Basketballspiel gespielt. Das war anstrengend und toll! Zum Schluss haben wir noch ein Gruppenfoto gemacht.
Von Till und Charlotte

20.10.2023 Astrid-Lindgren-Theaterstück in der SKV-Halle

Im Rahmen unserer zweiwöchigen Projektwoche „Rund um Astrid Lindgren“ versammelten sich letzten Freitag die Schülerinnen und Schüler der Schillerschule in der SKV Halle. Zu Beginn eröffnete der Schillerschul-Chor mit zwei ansprechenden Astrid-Lindgren-Songs diese besondere Veranstaltung. Anschließend sahen die Kinder das Theaterstück „Von Tischlerschuppen, Löwenherzen und Rumpelwichten- Astrid Lindgrens Geschichten“. Die ausgebildete Theaterpädagogin und Diplom-Schauspielerin Gabi Striegl schlüpfte zuerst in die Rolle von Michel. Humorvoll und anschaulich erlebten die Kinder Michel-Streiche. Sie tauchten ein in die Geschichten auf dem Katthult Hof in Lönneberga und dem berühmten Tischlerschuppen. Nach dieser Unbeschwertheit ging es weiter zur eher nachdenklichen Geschichte von den Brüdern Löwenherz. Die beiden Brüder Jonathan und Krümel treffen sich im Land Nangijala wieder, wo alle gesund sind und ewiger Frühling herrscht. Dort müssen sie gegen einen Tyrannen und für ihre Freiheit kämpfen. Zum Abschluss verfolgten unsere Schülerinnen und Schüler die Verwandlung der Schauspielerin in Ronja Räubertochter. Ronja wächst mitten im Wald auf, als Tochter des Räuberhauptmanns Mattis. Eines Tages begegnet sie Birk, dem Räubersohn aus der verfeindeten Sippe von Borka. Als die Eltern die Freundschaft der Beiden verbietet, nehmen Ronja und Birk Reißaus und erleben viele Abenteuer im Wald. Das raffiniert und anschauliche Bühnenbild glänzte durch Wandelbarkeit und Liebe zum Detail. Die Schauspielerin verwandelte sich in Windeseile von einer Figur zur anderen und schaffte es über 200 Kinder 60 Minuten lang zu fesseln und zu begeistern. Unser herzlicher Dank gilt an dieser Stelle unserem Förderverein, durch dessen Finanzierung der Besuch des Theaterstücks ermöglicht wurde.

Sozialtag der Klasse 3a, b und c

Zu Beginn des neuen Schuljahres führten Frau Pritchard und die Klassenlehrerinnen der dritten Klassen einen „Sozialtag“ auf dem Waldspielplatz in Ingersheim durch. Mit verschiedenen Spielen und Angeboten sollte dabei die Fähigkeit zu kooperieren, miteinander zu kommunizieren, seine eigenen Impulse zu kontrollieren und aufeinander zu achten gefördert werden. Beim ersten Spiel musste ein gefülltes Wasserglas, das auf einer Plane stand, transportiert werden. Alle Kinder stellten sich um die Plane herum auf und hoben gemeinsam die Plane am Rand an. Dann wurde sie mit dem Glas einige Meter getragen. Dabei war viel Gefühl, Konzentration und Koordination gefragt. Das zweite Spiel war der Bau einer „Brücke“ über einen Fluss. Dabei standen wenige Holzplatten zur Verfügung, die von den Kindern gelegt und immer mit mindestens einem Fuß besetzt sein mussten, damit sie nicht von der Strömung weggerissen werden. Alle Kinder mussten über die Brücke gehen, ohne ins Wasser zu treten. Dazu mussten die Platten von hinten nach vorne weitergegeben werden, was genaue Absprache, Gleichgewicht und Koordination erforderte. Anschließend ließen die Kinder einen Holzstab nur auf den Zeigefingerspitzen liegend über die Wiese „schweben“. Dabei standen sich die Kinder in einer Reihe paarweise gegenüber und gaben sich den Stab weiter. Hier war Kommunikationsfähigkeit, Konzentration und „Fingerspitzengefühl“ gefragt. Zum Abschluss wurde der „Gordische Knoten“ entwirrt. Die im Kreis stehenden Kinder mussten mit geschlossenen Augen und nach vorne ausgestreckten Händen die Hand eines anderen Kindes suchen und festhalten. Mit geöffneten Augen entwirrten die Kinder nun (ohne die Hände loszulassen) den Knoten bis alle wieder in einem Kreis standen. Der Tag bei schönem Herbstwetter hat Spaß gemacht. Es war eine neue Erfahrung, die auch die Klassengemeinschaft gestärkt hat.

14.09.2023 Apfelsaftaktion

Schon in der ersten Schulwoche nach den Sommerferien durfte die Klasse 2a bei der alljährlichen Apfelaktion mitmachen: Frau Zimmer vom BUND erwartete die Kinder auf den Streuobstwiesen bei der Fischerwörth-Halle. Nachdem Handschuhe, Eimer und Körbe verteilt waren, hoben viele fleißige Hände all die Äpfel auf, die zuvor Pascal Hantschel geschüttelt hatte. Etliche Säcke wurden gefüllt. Dann gab es Kostproben von den verschiedenen Apfelsorten, sowie Apfelsaft vom vorigen Jahr und Brezeln. Anschließend ging’s zur Apfelpresse. Leider war sie nicht in Betrieb, weil kurz zuvor etwas kaputtgegangen war und das Ersatzteil noch fehlte. Es war eine tolle Aktion, die allen viel Spaß gemacht hat. Vielen Dank an Frau Zimmer!

26.07.2023 Letzter Schultag vor den Sommerferien

Das Schuljahr geht zu Ende und hier bekommen Sie ein paar Informationen zum letzten Schultag:

  • der Unterricht beginnt laut Stundenplan, der Klassenlehrer ist in seiner Klasse
  • Unterrichtsende ist bereits um 11.30 Uhr, der Schulbus kommt entsprechend
  • die Schulbücher werden bis zum Freitag, den 21.07.2023 eingesammelt, beschädigte Bücher müssen bezahlt werden
  • alle persönlichen Gegenstände der Kinder sollen mit nach Hause genommen werden
  • die Viertklässler werden ab 10:40 Uhr verabschiedet
  • unsere Kleider-Fundecke quillt über, bitte schauen Sie die Fundsachen durch, ob Ihrem Kind etwas davon gehört, alles was nicht abgeholt wird, führen wir einer sozialen Einrichtung zu
  • Unterrichtsbeginn für die Klassen 2abc, 3abc und 4ab ist Montag, der 11. September um 8.50 Uhr (2. Stunde, alle Klassen treffen sich auf dem unteren Schulhof und werden von den Klassenlehrer*innen abgeholt) und endet um 12.25 Uhr (5. Std.)
  • der 1. Elternabend für die ersten Klassen ist Mittwoch, der 13.09.2023 um 19.30 Uhr in der Aula der Schillerschule. Tag der Einschulung, ist Freitag, der 15.09.2023:
    • Es gibt 2 Gruppen, die jeweils um 9.00 Uhr und 10.30 Uhr mit einer kleinen Einschulungsfeier in der SKV-Halle beginnen. Die Drittklässler bereiten etwas für die Erstklässler vor. Herr Pfarrer Walter ist ebenfalls anwesend für ein paar Grußworte

Wir wünschen allen schöne Ferien! 

Verabschiedung von Philipp Loibl

Schweren Herzens mussten sich die Kinder der Schillerschule und auch das gesamte Lehrerkollegium von Philipp Loibl verabschieden. Philipp absolvierte im vergangenen Schuljahr sein „Freiwilliges soziales Jahr“ an der Schillerschule. Wir danken ihm sehr herzlich für seine zuverlässige und gewissenhafte Arbeit an unserer Schule. Philipp wurde im Kollegium sehr geschätzt und konnte zu den Schillerschulschülerinnen und -schüler eine wertschätzende Beziehung aufbauen. Durch sein freundliches und ausgeglichenes Wesen trug er maßgeblich zum guten Schulklima bei. Wir freuen uns, dass Philipp durch dieses Jahr sein Berufswunsch fand und nun Grundschullehramt studieren wird. Für seine Zukunft wünschen wir ihm alles Gute! 
Schulleitung und Kollegium der Schillerschule

25.07.2023 Ausflug zum Kletterpark nach Rutesheim

Am vorletzten Schultag machten sich alle Kinder und Lehrer der Schillerschule auf den Weg in den Kletterpark nach Rutesheim. Pünktlich um 7.45 Uhr standen die Busse zur Abfahrt bereit. Dort angekommen, offenbarte sich ein vielseitiges Angebot an Bewegungsmöglichkeiten. Eine Klasse begann mit Teamgruppenspielen. Eine andere Klasse versuchte ihr Glück auf der Minigolfbahn. Ein großer Trampolinpark mit Rutschen stand wiederum anderen Kinder zu Verfügung. Um mit dem Klettern zu beginnen, war die erste Herausforderung den komplizierten Klettergurt anzulegen. Nachdem dies geschafft war, gab es vom Kletterparkteam eine Einweisung in die Benutzung der Karabiner und Haken. Dann durften die Kinder in Kleingruppen die verschiedenen Kletterparcours entdecken. Zum Mittagessen erhielten alle Teilnehmer eine gegrillte Wurst. Erst gegen 15.30 Uhr kamen die Busse mit müden Kindern und Lehrern wieder an der Schillerschule an. Wir danken allen engagierten Elternteilen für die hilfreiche Begleitung und Unterstützung an diesem Tag.

Ingersheimer Schul-Rallye

Kurz vor den Sommerferien trafen Ingersheimer Bürgerinnen und Bürger öfters auf eine Kindergruppe mit leuchtend gelben Sicherheitswesten.  Die 3. Klassen der Schillerschule waren nämlich einen ganzen Vormittag in kleinen Gruppen unterwegs, um ihren interessanten Ort zu erkundigen. Teilweise wurden sie von engagierten Eltern begleitet. Die „Ingersheim Rallye“ führte die Schüler quer durch den Ort: Von der Schillerschule, zum Feuerwehrmagazin, hin zum Rathaus, der Kirche und schließlich über die Marktstraße wieder zurück zur Schule. Dabei mussten die Kinder eine Menge Fragen schriftlich beantworten: „In welchem Zimmer arbeitet die Bürgermeisterin? „Was kann man alles im Alten Rathaus erledigen?“ oder „Welcher Erfinder wurde am 02. Mai 1846 in der Brunnengasse 2 geboren?“. Zurück an der Schule entdeckten die Schüler noch, dass das alte Schulgebäude bereits im Jahre 1949 errichtet wurde. In der Klasse erzählten die Kinder, dass sie viele freundliche Ingersheimer Bürgerinnen und Bürger getroffen hätten, die ihnen gerne Auskunft gaben oder dabei halfen, den richtigen Weg zu finden. Natürlich gab es zwischendrin für alle Klassen eine süße Belohnung. Nun kennen sich alle 3. Klässler hervorragend in ihrem Heimatort aus und können ihren Eltern ein lustiges Zitat auf einer Ingersheimer Steintafel zeigen. 
Florian Kiessling-Bauer, Tobias Waniliek, (Klassenlehrer 3. Klassen)

29.06.2023 Besuch auf dem Hühnerhof

Am Donnerstag, den 29. Juni 2023 besuchten wir, die Kinder der 2a, den Hühnerhof von Frau Christine Burk. Sie hat etwa 240 braune und weiße Hühner. Wir erfuhren von ihr, dass Hühner etwa 1 bis 2 Eier pro Tag legen. Sie muss mehrmals am Tag in den Stall gehen, um die Eier einzusammeln. Wir hatten Glück, denn es gab gerade frisch gelegte Eier, die noch ganz warm waren. Frau Burk erklärte uns, dass die Farbe der Eier von den hellen oder dunklen Ohrscheiben der Hennen abhängt. Wir durften die Hühner mit Körnern und Kalk füttern. Den Kalk brauchen die Hühner, damit ihre Eierschalen fester werden. Einem Huhn durften wir sogar einen Namen geben. Wir nannten es Lotti, nach dem Huhn aus unserer Klassenlektüre, die wir gerade im Unterricht lesen. Tagsüber scharren die Hühner im Freien und nachts gehen sie in den Stall hinein. So sind sie vor Mardern und Greifvögeln sicher. Die gesunden Eier kann man bei ihr am Hof im Mühlweg 12 kaufen. Auf Frau Burks Hof gibt es neben Eiern auch Kartoffeln, Äpfel, Eis, Kinderkleidung und kleine Geschenke zu kaufen.

22.06.2023 3:0 für Trauja in der Schillerschule

Am Donnerstag, den 22.6.23, kam die Puppenbühne Allerhand zu uns 4. Klässlern der Schillerschule in die SKV Halle und führte ein Puppentheaterstück auf. Es hieß 3:0 für Trauja. In dem Stück ging es um den sexuellen Missbrauch eines Mädchens durch den Onkel mit positivem Ende. Die Hauptfiguren waren Trauja, Oma Rose, die Katze Tom K und Onkel Paul. Eines Wochenendes übernachtete Trauja bei ihrer Oma, als auch ihr Onkel Paul überraschend vorbeikam, da er eine Baustelle bei sich zu Hause hatte. Oma Rose war sehr streng und erlaubte Trauja nur eine Süßigkeit am Tag. Dies nutzte Onkel Paul aus, als Oma Rose nachmittags zum Einkaufen kurz das Haus verließ. Er gab Trauja eine Praline und ging in sein Zimmer. Trauja folgte ihm, da sie mit ihm spielen wollte. Zuerst spielten sie Fangen, was sehr lustig war, aber dann wollte Onkel Paul „Kitzeln spielen“.  Hierbei bedrängte und missbrauchte er Trauja. Anschließend erpresste er Trauja, indem er ihr verbot, es irgendjemandem zu erzählen, sonst würde er die genaschte Praline der Oma verraten. Kurz darauf hatte Trauja einen Tagtraum in dem die Katze Tom K ihr zuhörte und sie unterstützte, ihre Angst zu überwinden. Zum Glück fasst Trauja Mut und Vertrauen und erzählte der Oma alles, als diese vom Einkaufen nach Hause kam. Oma Rose war entsetzt, glaubte ihrer Enkelin und schmiss Onkel Paul raus. Nach der Aufführung haben wir Schüler mit den Schauspielern gesprochen und durften viele Fragen stellen. 
Mia B. & Mia F. 4b
Ein herzliches Dankeschön geht an unseren Förderverein, der uns hierbei finanziell unterstützte. Zudem ein Dank an das Landratsamt Ludwigsburg und den Verein Silberdistel, die sich dafür einsetzen, dass solche Theaterstücke an Schulen aufgeführt werden.

23.06.2023 Schillerschul-Olympiade und Bundesjugendspiele

Am Freitag fanden an der Schillerschule die Schillerschul-Olympiade und die Bundesjugendspiele statt. Durch nächtliche Gewitter war das Wetter angenehm abgekühlt und das Lehrerkollegium baute ab 7 Uhr die zahlreichen Stationen auf den Schulhöfen, dem roten Platz und der SKV Halle auf. Ab 7.30 Uhr kamen die eingeteilten Elternhelfer dazu und übernahmen danach die Führung beim Kegeln, Wassertransport, Laufpuzzle, Eierlaufen, Ziel- und Dosenwerfen und Stelzenlaufen. Die Kinder der Schillerschule waren ab 8 Uhr startklar und alle Elternhelfer, LehrerInnen und Klassen liefen mit großem Applaus auf dem roten Platz ein und eine große Olympiaflagge wurde gehisst. Das Ganze wurde untermalt mit passender Musik. Sogar ein olympisches Feuer wurde entfacht und bejubelt. Nach dem Athleteneid (auf den fairen Wettkampf) starteten die Klassen in Richtung Stationen und wurden von den Elternhelfern empfangen. Leistungen wurden gestoppt, bejubelt, gemessen und erbracht. Es war ein wundervolles Spektakel. Selbst Skilaufen gab es und ein großes Bewegungsland in der SKV Halle. Auf dem roten Platz liefen klassisch die Bundesjugendspiele statt, welche alle Klassen ebenso absolvierten. Weitsprung, Sprint und Weitwurf waren die altbewährten Disziplinen. Um 12 Uhr traf sich die ganze Mannschaft zur Siegerehrung und Medaillenübergabe auf dem roten Platz. Es gab viele Danksagungen und Ehrungen und gegen 12.25 Uhr wurden die Kinder in ihr Wochenende entlassen. Die Aufräumarbeiten wurden von Elternhelfern und Lehrerkollegium gemanagt. Wir sagen Danke und auf ein nächstes Mal!

14. bis 16. Juni Klasse 4a auf dem Robinsonspielplatz

Wir, die Klasse 4a besuchten den Robinsonspielplatz in Bietigheim. Der Betreuer Tobi hat uns dort freundlich empfangen. Am ersten Tag spielten wir Spiele. Danach hatten wir freie Spielezeit. In der freien Spielezeit durften wir zu den Hasen gehen, Bogenschießen, in das Dorf, das aus selbstgebauten Holzhäusern besteht oder auf die Wasserrutsche gehen. Am zweiten Tag haben wir Ytong-Steine bearbeitet.  Bei der Übernachtung spielten wir Spiele und machten eine Nachtwanderung. Am letzten Morgen waren wir noch im Wald und haben ein Spiel gespielt. Es war sehr schön.
Line und Emma

19.05.2023 Kühe, Melkroboter und Butter

Die Klasse 1a machte sich auf den Weg zum Bauernhof Eckstein nach Hochdorf. Aufregend war bereits die Fahrt mit Bus und S-Bahn. Vor dem Stall begrüßte uns Frau Eckstein, die mit ihrer Familie einen Bauernhof mit Milchvieh bewirtschaftet. Zuerst erfuhren wir, warum eigentlich Nutztiere gehalten werden. Dann ging es in den Kuhstall. Wir beobachteten die kleinen Kälbchen und die Kühe ganz genau: Manche hatten einen Nasenring, alle trugen Ohrmarken, sie kauten wieder und sie schlabberten ganz viel. Es gab noch viel mehr zu staunen: Eine Kuh gibt, nachdem sie ein Kälbchen bekommen hat, jeden Tag etwa 28 Liter Milch und sie säuft eine ganze Badewanne voll Wasser! Gemolken wurden die Kühe von einem Melkroboter, das konnten wir ganz genau beobachten. Als nächstes untersuchten wir die verschiedenen Futtersorten, durften daran riechen, es anfassen und die Kühe füttern. Manchen Kindern wurde die Hand mit der langen, rauen Kuhzunge abgeleckt! Die Gülle wird in einer riesengroßen Grube gesammelt und dann zum Düngen der Felder genutzt. Zuletzt durften wir aus Sahne selbst Butter schütteln und ein leckeres Butterbrot essen. Es war ein toller Tag und so anstrengend, dass auf der Heimfahrt einige Kinder eingeschlafen sind. Neugierig geworden? Dann schau dir den Film an auf der Homepage von Familie Eckstein: kuhl-gelernt.de

11.05.2023 Besuch im Schloss in Kleiningersheim

Nachdem die 4. Klassen das Thema Mittelalter im Unterricht durchgesprochen hatten, durften wir bei Familie Leibrecht einen Rundgang durchs Schloss machen. So wanderten die drei Klassen nach Kleiningersheim und Herr Leibrecht nahm uns in Empfang. Zuerst ging es rund ums Schloss und wir erfuhren einiges über die Entstehungsgeschichte des Schlosses. Nun waren alle auf die Innenräume des Schlosses gespannt. In zwei Gruppen durchstreiften wir die Räume des Schlosses. Ein Höhepunkt war, dass Teile einer Ritterrüstung angezogen werden konnten. Es war erstaunlich wie schwer die einzelnen Teile waren. Außerhalb des Schlosses konnten die Schülerinnen und Schüler sich als Künstler betätigen. Sie zeichneten den Torbogen, den Stern aus Pflastersteinen im Schlosshof oder andere Details, die sie entdeckten. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei der Familie Leibrecht bedanken, dass wir Kleiningersheimer Geschichte hautnah erleben durften.

24.04.2023 Brücken und so manch andere Experimente

Am 24.04.2023 begaben sich 39 Forscher*innen aus den Klassen 4b und 4c der Schillerschule Ingersheim auf den Weg zur erlebnisorientierten Bildungseinrichtung „experimenta“, Deutschlands größtem Science Center. Von Bietigheim aus fuhren die Experimentierfreudigen mit dem Zug nach Heilbronn. Dort durften die Kinder an einem Brückenbau-Workshop teilnehmen und haben sehr viel über diese Thematik erfahren. Zum Beispiel wurde geklärt, was eine Brücke stabil macht oder wieso so mancher Turm denn einstürzt. Diesen statischen Herausforderungen stellten sich die Kinder mit Bravour. Anschließend durften sich alle in der Ausstellung frei bewegen und sich ausprobieren. Es wurde experimentiert, geforscht, ausgekundschaftet und viel Spaß gehabt. Nach solch einem erlebnisvollen Tag mussten alle gesammelten Eindrücke auf der Rückfahrt natürlich weiter besprochen werden. Die Schüler*innen kamen zu dem Schluss, Wissenschaft kann also wirklich Spaß machen. 
Autor*innen: S. Wiedemann und Philipp, Levin, Evelina, Helena

24.04.2023 Ein Tag in der Experimenta

Wir sind früh aufgestanden und in die Schule gefahren. Dann fuhren wir mit dem Auto zum Bahnhof. Von da an sind wir ca. eine halbe Stunde gefahren. Als wir angekommen sind, mussten wir noch ein kleines Stück laufen. Schließlich gingen wir rein. Schnell gingen wir zu unserem Kurs. Als erstes gab es Stationen zum Thema Brücke. Bei einer Station war die Aufgabe eine Bogenbrücke aus Gipssteinen zu bauen. Diese Aufgabe konnte nur in 3er Gruppen gelöst werden. Wie erfuhren, welche Brückentypen es gibt und was die Unterscheide sind. Dann war Pause. Wir teilten uns während der Pause in 4-er Teams auf. Währenddessen haben die Angestellten alles für die nächste Aufgabe vorbereitet. Als wir wieder in den Raum durften, erhielten wir die nächste Aufgabe. Wir sollten mit unserem Team eine Brücke bauen. Dafür bekamen wir 500 Eur Spielgeld. Damit konnten wir uns verschiedene Materialien kaufen. Zur Auswahl gab es Schnüre, Papier, Holzstäbchen und noch anderes. Jede Gruppe durfte Kleber selbst herstellen. Aus 50ml Zitronensaft, 6 Scheiben Gelee, alles auf mittlerer Stufe erhitzt, fertigten wir unseren Kleber. Dann durften wir loslegen mit dem bauen. Wir hatten 70 Minuten Zeit. Als die Zeit um war, wurden die Brücken getestet. Erst wurden sie gewogen, dann wurde ein Modellauto über die Brücke gezogen. Das Auto wurde mit Schokoladentafeln immer schwerer beladen, bis die Brücke einkrachte. Bei manchen Brücken ging das schneller, manche hielten mehr aus. Wir stimmten gemeinsam ab, welches die schönste Brücke war. Dann wurden alle Ergebnisse ausgewertet und die Gewinnerbrücke stand fest. Nach dem Brückenbauwettbewerb durften wir uns in der neuen Experimenta frei bewegen. Immer zu zweit gingen wir durch die Etagen und schauten uns alles an. Es gab viel zu sehen uns zu basteln. Viel mehr als man an einem Tag schaffen kann. Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei und wir musste schon wieder nach Hause fahren. Wir hatten Glück und konnten mit einem Doppeldeckerzug fahren. Während der Zugfahrt fuhren wir sogar über eine Brücke, die wir auf einem Foto in der Experimenta gesehen hatten. Es war ein sehr schöner Schulausflug und alle waren müde als wir in Bietigheim ankamen.
Maira Balogh-Eberling

17.03.2023 Müllsammelaktion der Schillerschule

Am Freitag, den 17.03. trafen sich die Kinder der Schillerschule nach der großen Pause auf dem Pausenhof, um die 1. Müllsammelaktion der Schillerschule zu starten. Schon seit mehreren Tagen wurde im Sachunterricht aller Klassen das Thema „Müll“ behandelt. Dabei wurde das Bewusstsein für die Umwelt thematisiert und auf die Verantwortung von uns Menschen für die Umgebung und die Natur hingewiesen. Weiterhin lernten unsere Kinder nochmals unser Mülltrennungssystem kennen. Der Beginn und das Ende der Müllsammelaktion wurde musikalisch umrahmt vom Chor der Schillerschule und der Klasse 3a. Anschließend wurde den Kindern die Sinnhaftigkeit der Aktion nochmals vor Augen geführt. Ingersheim sieht ohne weggeworfenen Müll einfach schöner und lebenswerter aus. Außerdem meinte eine Schülerin: „Wir sind bestimmt ein gutes Vorbild, wenn wir den Müll aufsammeln. Hoffentlich machen uns das viele Leute nach.“ Nachdem die Klassen die unterschiedlichen Eimer, Greifzangen und Handschuhe bekommen hatten, ging es endlich los: Die Kinder marschierten klassenweise in vorher zugeteilte Straßen und sammelten herumliegenden Müll auf. Die Bürgermeisterin von Ingersheim Frau Lehnert ließ es sich nehmen, die sinnvolle Aktion der Schillerschule zu unterstützen. Sie schloss sich einer Klasse an und sammelte eifrig herumliegenden Müll auf, ebenso wie einige Mitglieder des „BUND“-Ortsvereins. Am Ende der Sammelaktion trafen sich wieder alle auf dem Pausenhof. Die Kinder staunten, wie viel Müll zusammengekommen war. Frau Bürgermeisterin Lehnert lobte die Kinder und freute sich über so viel aufgesammelten Abfall. Auf die Frage, was für Müll auf häufigsten gefunden wurde, waren sich alle schnell einig „Zigarettenkippen“. Mehrere separate Behälter wurden damit fast gefüllt. Gemeinderätin und BUND- Vorsitzende Frau Zimmer wog die gesammelten Kippen. Es waren fast 4000 Stück, die zusammen 1,15 kg wogen! Schlussendlich waren sich die Schülerinnen und Schüler rasch einig: „Nächstes Schuljahr machen wir das wieder“.

17.03.2023 Müllsammelaktion

4./11. März Erste Hilfe für Kids

„Ich hatte mal voll den mega Bienenstich. Der hat total weh getan! Meine Mama hat genau gewusst, wie sie mir helfen konnte.“ Solche und noch andere Geschichten konnten die Kinder der 3. und 4. Klassen der Schillerschule bei einem besonderen Event beim DRK Ingersheim am 4. und 11. März erzählen. Mama und Papa haben meist durch den Führerschein oder durch betriebsbedingte Kurse bereits Kenntnisse zum Thema Erste-Hilfe. Aber was mache ich als Kind, wenn es Mama mal schlecht geht, oder mein bester Freund mit dem Fahrrad stürzt? So entstand die Idee eines „Erste-Hilfe-Kürsle“ für Kids. Kurzerhand setzten sich Uwe Adler vom DRK Ingersheim, sowie Daniel Flögel als Elternbeiratsvorsitzender zusammen und hatten schnell zwei Samstagstermine für insgesamt rund 80 Kinder der Schillerschule im Terminkalender gefunden. Während je 3 Stunden konnten die Kinder vom einfachen Pflaster kleben bis hin zu komplizierten Kopf- und Druckverbänden alles lernen, was die Wundversorgung betraf. Genauso wurde über andere Themen gesprochen, wie das Blut des Körpers, warum man manche Verletzungen kühlen muss und am wichtigsten, was beim Notruf alles zu beachten ist. Denn manchmal reicht das einfache Pflaster einfach nicht aus, um in Notlagen helfen zu können. Mit 6 weiteren DRK‘lern teilte sich Herr Adler die Kids in Gruppen auf und hatten insgesamt 3 Stationen vorbereitet. So kamen einige Kinder am Mittag mit den verschiedensten Verbänden nach Hause und sorgten damit auch in der Nachbarschaft für sorgenvolle Blicke, die mit den leuchtenden Erzählungen der Kids aber bald beruhigt werden konnten. Vielen Dank an das DRK für das tolle Engagement und die tatkräftige Unterstützung. So gibt es nun ein paar kleine Helden mehr in onser’m Flecka!

 

07.03.2023 Schillerschule "Auf Müllmonsterjagd"

Die Klassen 2a und 2c der Schillerschule Ingersheim machten sich am Dienstag, den 07.03.23 auf den Weg nach Stuttgart zur Mitmachausstellung Müllmonster-Alarm. Im Stuttgarter Kindermuseum dreht sich derzeit alles um Müllentsorgung und Recycling. Müll gab es schon immer, auch schon in der Steinzeit. Leider ist unser heutiger Müll nicht mehr mit dem von damals zu vergleichen. Unser Müll wird immer mehr und erzeugt einen dauerhaften Schaden auf unserem Planeten. Zu Beginn der Ausstellung wurden die kleinen MüllmonsterjägerInnen erst einmal mit Arbeitskleidung ausgestattet: In neongelben Warnwesten und mit einer Sammelkarte in der Hand, machten sich die Kinder auf die Suche nach den Müllmonstern in der Ausstellung. Noch mehr Spaß als das Müllmonsterfangen machten die Stationen selbst. Gleich zu Beginn wartete zum Beispiel das Hausmüll-Monster darauf, von den Kindern gefüttert zu werden. Ein weiteres Highlight war die Sortierstation, in der von einem digitalen Förderband falsch sortierter Müll erkannt und aufgeräumt werden musste. Besonders hoch im Kurs bei den Schülerinnen und Schülern war aber das „begehbare Müllauto“. Die Kinder konnten sich durch zwei Walzen hindurchrollen lassen und landeten im Inneren des Müllautos. Weitere Highlights waren das Müllkino und die Müllrutsche, die zum Hinuntersausen durch einen Tunnel einlud. Die Problematik mit dem immer mehr zunehmenden Müll wurde den Kindern in dieser Ausstellung b.

27.01.2023 Handballtag - Profihandballerinnen trainieren mit Schülern

Der Handball-Tag für unsere Dritt- und Viertklässler, veranstaltet von der SG BBM in Kooperation mit dem Deutschen Handballbund, fand am Freitag, 27.01. in der Fischerwörthalle statt. Die Frauen der ersten Bundesliga-Mannschaft trainierten mit unseren Schülern an einzelnen Spielstationen. Mit Tempo und Geschick stellten die Kinder sich den verschiedenen Wurfaufgaben, bewiesen Kondition beim Seilspringen und meisterten koordinative Aufgaben mit dem Handball. Höhepunkt war in Kleingruppen gegeneinander „richtiges“ Handball zu spielen. Sogar der Trainer der Bietigheimer Handballerinnen und der deutschen Frauen-Nationalmannschaft war anwesend und gab hilfreiche Tipps im Umgang mit dem Ball. Unsere SchülerInnen waren begeistert und hatten einen riesen Spaß. Zum Abschluss gab es für jedes Kind eine Teilnehmerurkunde und eine Freikarte für ein baldiges Champion-League-Spiel.

28./29.01.2023 LKZ
29.01.2023 Bietigheimer Zeitung

26.01.2023 Besuch bei der „Freiwilligen Feuerwehr Ingersheim“

Am Donnerstag besuchten die Viertklässler die Feuerwehr, um sich über die Arbeit und die Ausrüstung zu informieren. Herr Fritz und seine Kollegen erklärten uns, dass die Feuerwehr bis zu 80 Einsätze im Jahr hat und ihre Aufgabe darin besteht, zuerst Menschen, dann Tiere und zuletzt Dinge wie Gebäude oder Fahrzeuge zu retten. Dazu gibt es verschiedene Feuerwehrfahrzeuge, darunter auch ein Boot zur Rettung Verunglückter auf dem Neckar oder den Baggerseen. Außerdem wurden uns Werkzeuge wie eine große hydraulische Rettungsschere gezeigt, mit der bei zerquetschten Autos das Dach abgeschnitten werden kann, um eingeklemmte Personen zu bergen. Das aufblasbare Sprungkissen wird ungefähr 4 m lang und 4 m breit. Es kann bis maximal 16 m Höhe verwendet werden und die Person sollte mit einer „A….bombe“ reinspringen. Interessant war auch, einen Feuerwehrmann mit Atemgerät und Sauerstoffflasche zu sehen und zu erleben wie sich die Stimme und die Atmung mit Sauerstoffgerät anhören. Zum Abschluss wurde es besonders spannend und laut. Uns wurde vorgeführt, was passiert, wenn brennendes Fett mit Wasser gelöscht wird. Wir konnten noch mit Abstand von ungefähr 6 m die Hitze der „Explosion“ spüren. Anschließend legte ein Feuerwehrmann eine Spraydose in einen Metallkäfig und hielt einen Gasbrenner darunter. Nach einigen Sekunden hörten wir einen lauten Knall und die Dose war explodiert. Vielen Dank an Herrn Fritz und seine Kollegen für die interessante und lehrreiche Führung!

17.01.2023 Klassenausflug der 4a zur Experimenta

Am Dienstag, den 17. Januar um 7:50 Uhr starteten wir mit Eltern-Taxis zum Bietigheimer Bahnhof um dann mit dem Zug nach Heilbronn zu fahren. Am Eingang der Experimenta empfing uns Herr Hartmann. Er ging mit uns zum Labor, dort hatten wir den Kurs „Unter Strom“ belegt. Als erstes schauten wir Bilder über Ströme an, z.B. Menschen-strom beim Marathon, Schafe in der Herde, Lava die am Vulkan fließt. Danach zeigte uns Herr Hartmann dass ein Stromkabel aus Aluminium und Plastik besteht, außerdem erklärte er uns was ein „Faradayscher Käfig“ ist. Als nächstes zeigte er uns verschiedene Stromkraftwerke und erklärte uns wie sie funktionieren. Meistens werden diese durch eine Turbine angetrieben, wie bei einem Tacho. Danach fassten wir uns an den Händen und bildeten mit einer Batterie einen geschlossenen Stromkreis. Dies funktioniert nur weil wir Menschen zu ca. 70 % aus Wasser bestehen. Außerdem schauten wir uns an, welche Dinge Strom leiten können. Jetzt gings an die Praxis – wir durften selbst einen Stromkreis bauen. Nach einer kurzen Pause bauten wir das Spiel „Heißer Draht“, welches wir mit nach Hause nehmen durften. Da wir noch Zeit hatten, konnten wir noch den 4. Stock im Experimenta-Gebäude besuchen. Dort gab es eine große Wasserlandschaft und Versuche zu Wind, Wasser, Luft, Wärme und Elektrizität. Danach gings nach Hause, es war ein toller und ereignisreicher Tag.
Benjamin und Finn

31.12.2022 Schillerschul-Team läuft mit...

Am 31.12.2022 fand zum 40. Mal der traditionelle Silvesterlauf in Bietigheim statt. Rund 2500 Läufer machten sich bei frühlingshaften Temperaturen auf die 10,75 km-Strecke. Die Schillerschule war mit einem kleinen Laufteam vertreten. Sibylle Stroh-Brüning und Birgit Dürrstein freuen sich bei der kommenden Auflage auf läuferischem Zuwachs im Team.

20.12.2022 Unser letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Dieses Schuljahr konnte am letzten Schultag nach längerer Pandemie-Pause wieder unsere traditionelle Weihnachtswanderung nach Kleiningersheim stattfinden. Mit einem kleinen Rucksack ausgestattet trafen sich die Schüler und Schülerinnen vor der Schillerschule. Bei stabilem Winterwetter wanderte die Schulgemeinschaft gemeinsam in Richtung der Weinberge nach Kleiningersheim. Dort angekommen fand in der reizenden Ev. Kirche ein ökumenischer Gottesdienst statt. Ein Lehrerinnen-Terzett stimmte musikalisch auf Weihnachten ein, der Schillerschul-Chor trug mit „Stern über Bethlehem“ zum harmonischen Ablauf bei und die Bläserklassen 3 und 4 überzeugten mit einstudierten Weihnachtsliedern. Daran anschließend freuten sich die Kinder und Lehrer über leckere Lebkuchen und Punsch des „Gesunden Pausenbrot Teams“ (Vielen Dank!) im idyllischen Hof des Kleiningersheimer Schlosses.
Schließlich wanderte die Schulgemeinschaft wieder zurück zur Schule und die Kinder wurden in die wohlverdienten Weihnachtsferien entlassen.

28.11.2022 Theaterfahrt nach Heilbronn

Die ganze Schule war im Theater. Die Lehrer hatten beschlossen, dass die Kinder das Theaterstück ‚Alice im Wunderland’ kennenlernen und erleben sollten, wie es im Theater ist. Am Montag, den 28. November 2022 ging es los. Wir sind mit fünf Reisebussen nach Heilbronn in das Theater gefahren. Es kamen Alice, der Hase und die Grinsekatze vor und noch viele andere. Die Kostüme sahen schön aus. Es war ein tolles Erlebnis.                          Ella und Nina, Klasse 3a

20.12.2022 Letzter Schultag vor Weihnachten

Auch dieses Jahr findet unsere Weihnachtswanderung am letzten Schultag statt. 
Wie in den vergangenen Jahren gilt:

  • Die Ranzen bleiben zu Hause.
  • Treffpunkt ist um 8.50 Uhr im Klassenzimmer.
  • Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt! Bitte achten Sie auf die richtige Bekleidung bei Ihrem Kind!
  • Ab ca. 9.45 Uhr findet der ökumenische Gottesdienst in der Georgskirche statt.
  • Kinder, die nicht am Gottesdienst teilnehmen, werden im Pfarrhaus betreut. (Frau Pritchard, Herr Loibl)
  • Anschließend gehen wir gemeinsam auf den Schlosshof, dort gibt es für alle Kinder vom „Gesunden Pausenbrot Team“ kostenlos eine Kleinigkeit zum Essen und Trinken.
  • Gegen 10.45 Uhr wandern alle Großingersheimer Kinder wieder zurück.
  • Die Kleiningersheimer Kinder dürfen dann bereits nach Hause.
    Falls Sie das nicht wünschen, so kreuzen Sie das auf dem unteren Abschnitt bitte an. 
  • Kinder, die auf dem Nachhauseweg in ihrem Wohngebiet vorbeikommen, dürfen bereits an dieser Stelle nach Hause.
    Ausnahme: Alle Erstklässler werden an der Schule entlassen! (Außer Sie stehen am Weg bereit, um Ihr Kind in Empfang zu nehmen!)
  • Für die restlichen Kinder endet die Wanderung an der Schillerschule um 11.30 Uhr.

Dies zur Info, die Abfrage, ist bis zum 16.12.2022 erfolgt.

Klassen 3a und 3b verschenken goldene Sterne

Weihnachten steht vor der Türe und die Drittklässler setzten sich mit unserer Gewohnheit auseinander einander Geschenke zu machen. Schließlich kamen die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen auf die Idee anderen Menschen etwas Gutes zu tun und eine Freude bereiten zu wollen. So bastelten die Kinder für die Bewohner und Mitarbeiter des Karl-Ehmer-Stifts gold-rote „Vintage-Sterne“. Damit die Sterne auch schöne Spitzen bekamen, musste das Metallpapier um einen spitzen Bleistift gedreht werden. Da war Fingerspitzengefühl und Fingerfertigkeit der Kinder gefragt. Schließlich wurde der dekorative Stern an einem grünen Tannenzweig zusammen mit einer Süßigkeit befestigt. Die Pflegedienstleitung des Karl-Ehmer-Stifts nahm freudestrahlend die Geschenke in Empfang und bedankte sich im Namen aller Bewohner und Mitarbeiter. Fröhlich machten sich die Klassen 3 auf den Weg zur Fischerwörthhalle zum Sportunterricht.

24.11.2022 Infoabend für Eltern Thema: Weiterführende Schulen

Power Point Präsentation​​​​​​​

20.10.2022 "Zu Fuß zur Schule"

Laufen ist gesund und ist auch gut für die Umwelt. Unter diesem Motto gab es die Aktionstage „Zu Fuß zur Schule“.
Die Aufgabe war, dass wir Schüler von der 1. bis zur 4. Klasse der Schillerschule Ingersheim, zur Schule laufen ohne dass die Eltern einen fahren. Die Schüler aus Kleiningersheim durften mit dem Laufbus fahren. Unsere Lehrer haben auch fleißig kontrolliert und uns motiviert. Freudig nahmen wir an der Aktion teil. Viele Kinder haben mitgemacht und haben als Belohnung eine Urkunde vom Deutschen Kinderhilfewerk und des Verkehrsclubs Deutschland erhalten. Die Sieger der Aktion war die Jahrgangsstufe vier. Der Hauptgewinn war für jedes Kind eine leckere Pizza vom Restaurant Fischerwörth. Diese haben wir uns am Donnerstag, den 20.10.2022 schmecken lassen. Wir bedanken uns im Namen der 4. Klassen bei allen für dies tolle Idee beim Förderverein der Schillerschule und die Pizza bei der Familie Cannata. 
Liebe Grüße von Richard und Nora aus der Klasse 4c
Danke an alle, dass ihr so fleißig an der Aktion teilgenommen habt.
Den Sieg hat mit nur knappem Vorsprung die Klassenstufe 4 davongetragen:

  • In Klasse 4 wurden 97,82% der Schulwege zu Fuß zurückgelegt.
  • In Klasse 3 wurden 95,76% der Schulwege zu Fuß zurückgelegt.
  • In Klasse 2 wurden 94,07% der Schulwege zu Fuß zurückgelegt.
  • In Klasse 1 wurden 88,04% der Schulwege zu Fuß zurückgelegt.

14.10.2022 Gedanken von Maira aus der Klasse 4c zur Apfelsaftaktion von Frau Zimmer mit der Schillerschule

Apfelernte
Gestern war ich Äpfel sammeln mit meiner Klasse.
Äpfel, ganz nass, rot und grün.
Vom Baum gepflückt oder vom Boden, egal, Hauptsache schön.
Gleichzeitig fielen bunte Blätter.
Aber schön war auch das Wetter.
Die Sonne schien, kein Wölkchen zu sehn.
Tautröpfchen hingen an den Grashalmen.
Nebelschwaden zogen über die Wiese.
Äpfel türmten sich zu Berge.
Ein Sack schwerer als der andere.
Ein ganzer Hänger wurde voll, die ganze Klasse fand es toll.
Zur Presse ging es dann, wo man die Äpfel pressen kann.
Am Schluss hatten wir kaum noch Kraft, dafür gab es jetzt Apfelsaft.

13.10.2022 Vom Baum zum Saft

Am Donnerstag waren wir, die Klasse 4c, mit Karin Zimmer zum Äpfel ernten unterwegs. Wir liefen gemeinsam zu den Streuobstwiesen im Neckartal. Nach ein paar Apfelschnitzstärkungen ging die Apfellese los. Leider waren auf dem Boden nicht mehr genügend Äpfel. Deshalb kamen wir auf die Idee eine Räuberleiter zu machen und haben viele Äpfel runtergeschüttelt. Zum Schluss aßen wir noch Kekse, tranken naturtrüben Apfelsaft und durften bei der Apfelpresse zuschauen. Vielen Dank an Karin Zimmer für die schöne Aktion!

14.10.2022 Waldtag der Klasse 2b

Der Herbst ist da und mit ihm färben sich die Blätter bunt. Da liegt es auf der Hand, dass sich im Sachunterricht der Zweitklässler derzeit alles um das Thema (Laub-)Bäume dreht. Gut gerüstet mit tollem Vorwissen und einer Menge Tatendrang in den Beinen konnten wir so am vergangenen Freitag in die Waldgemarkung Brandholz aufbrechen, wo wir unter fachkundiger Anleitung einer Försterin den Wald noch etwas genauer unter die Lupe nahmen. Bei tollen Spielen und einer kurzweiligen Gruppenarbeit erfuhren die Kinder eine Menge über diesen wichtigen Lebensraum, seine Bewohner und dessen Bedrohung durch den Klimawandel. Wir danken Frau Gassen für die liebevolle Vorbereitung dieses sehr kindgerechten und lehrreichen Vormittages.
Für die Klasse 2b der Schillerschule Beate Funk

04.10.2022 Organisiertes Lesen in der Schule

23.09.2022 Die Klasse 4b reiste in die Vergangenheit

Am 23.9.2022 traf sich die Klasse 4b abends, um einen historischen Stadtrundgang in Besigheim zu machen und zu erfahren, wie die Menschen dort um 1820, also vor ungefähr 200 Jahren, gelebt haben. Um 18 Uhr erwartete uns „Marie Villinger“, die Frau des Stadtapothekers, in der typischen Kleidung des 19.Jahrhunderts am Marktbrunnen in Besigheim. Sie zeigte uns verschiedene Gebäude in der Altstadt und erzählte uns, was es früher in diesen Geschäften zu kaufen gab: Heilkräuter und Arznei in ihrer Apotheke, Stoffe und Bänder, Briefpapier, Postkarten und Schreibzeug, Plätzchen und feine Zuckerwaren, für welche die Menschen früher sogar mit dem Zug aus Stuttgart kamen. Marie Villinger erzählte uns viel über das Leben in ihrem Haus, wo ein Mädchen aus einer armen Familie als Haushaltshilfe angestellt war und beim Kochen, Waschen und Putzen helfen musste. Damals gab es noch keine elektrischen Geräte wie Herd, Spülmaschine und Waschmaschine und deshalb dauerte die Hausarbeit viel länger als heute. Wir konnten auch ein besticktes Stofftaschentuch und 200 Jahre alte Bilder der Familie Villinger bewundern. In einem alten Zeitungsartikel des Neckar-Enz-Boten lasen wir, wie es war, wenn die Soldaten des württembergischen Königs in Besigheim für eine Nacht bei den Leuten untergebracht und verköstigt (= mit Essen und Trinken versorgt) werden mussten. Zum Abschluss des spannenden Rundgangs besichtigten wir die Besigheimer Stadtkirche mit dem wunderschön aus Holz geschnitzten sieben Meter breiten und rund 13 Meter hohen Hochaltar. Text und Bild: SB

16.09.2022 Herzlich Willkommen ihr lieben Erstklässler!

Am Freitag, den 16.09. kam der spannende Moment für insgesamt 56 Erstklässler: die Einschulung in der Schillerschule. Voller Stolz machten sich die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwisterkinder auf den Weg in die SKV Halle zur Einschulungsfeier. Jedes Kind durfte eine schön gebastelte Schultüte mitbringen. In der SKV-Halle erwarteten die Zuschauer ein bunt gestaltetes Programm. Schulleiterin Frau Conrad begrüßte die Kinder, Pfarrer Walter sprach ökumenische Begrüßungsworte und der Schulchor sang ein mitreißendes Lied. Daraufhin durften die Kinder, ein kleines Theaterstück bewundern, das die drei 4. Klassen extra einstudiert hatten. Dabei präsentierten die Viertklässler akrobatische Kunststücke und einen passenden Song. Nach der Einschulungsfeier durften die Erstklässler zum ersten Mal ins Klassenzimmer und lernten ihre Klassenlehrerin kennen. In dieser Zeit sorgten engagierte Elternteile des Fördervereins der Schillerschule für das leibliche Wohl der neuen Eltern. Liebe Erstklässler, wir freuen uns, dass ihr nun zu unserer Schillerschulgemeinschaft gehört und wüschen Euch einen guten Schulstart!

27.07.2022 Verabschiedung unserer Viertklässler

Nach vier Jahren an der Schillerschule war es für die Viertklässler soweit: Sie mussten sich von der Schillerschule, ihren Lehrern und ihrer Klasse verabschieden. Im Rückblick war die Grundschulzeit rasch vergangen. Es schien erst kurze Zeit her zu sein, dass die Kinder mit riesigen Schulranzen auf dem Rücken und einer bunten Schultüte unter dem Arm das erste Mal die Schillerschule betraten. Alle waren sich einig, dass von der Grundschulzeit viele spannende und lustige Ereignisse im Gedächtnis bleiben. Zudem hatten die Viertklässler in ihrer Schulzeit die Pandemie-Krise gut bewältigt und sind gestärkt daraus hervor gegangen. Beim Abschlussfest mit allen Klassen der Schillerschule auf dem Schulhof eröffnete die Bläserklasse mit drei eingängigen Blasmusikstücken. Dann präsentierten die drei 4. Klassen ihr eigens eingeübtes Abschlusslied. Im Anschluss rappten vier coole Jungs mit Baseballkappe, begleitet von eifrigem Klatschen der Zuschauer. Zum Abschluss organisierte die Elternvertretung einen gemeinsamen Luftballonstart mit musikalischer Umrahmung. Das ganze Kollegium der Schillerschule wünscht den jetzigen 5. Klässlern einen guten Schulstart in der neuen Schule. Bleibt neugierig und fleißig, dann werdet ihr die Herausforderungen auch meistern.

Schuljahresabschluss 2022

Liebe Eltern, nun geht wieder ein turbulentes Schuljahr zu Ende. Im September 2021 begann es noch in ruhiger Atmosphäre, doch leider war die Pandemie noch nicht ausgestanden. Nach wenigen Wochen mussten wir mehrmals wöchentlich testen, mit Maske und Abstand die Schule betreten sowie Hygieneregeln beachten. Immer wieder befanden sich Kinder, aber auch Lehrerinnen und Lehrer in Quarantäne. Dass kein Kind und Lehrer/in ernsthaft erkrankte empfinden wir als großes Geschenk. Auch musste insgesamt sehr wenig Unterricht durch Krankheit im Kollegium ausfallen. Wenn wir zurückschauen, war dieses Schuljahr für alle am Schulleben Beteiligten ein anstrengendes Jahr. Umso mehr freuen wir uns und sind dankbar für viele schöne Begebenheiten, die wir dieses Schuljahr erleben durften: Unsere vielen Klassenausflüge, das erfolgreiche Kickerturnier auf unserem Schulhof und das Schullandheim der Viertklässler. Alles verlief gut und kein Kind wurde verletzt oder kam zu Schaden. Natürlich war unsere Schultanzwoche mit den zwei großartigen Aufführungen unser Highlight in diesem Schuljahr. Außerdem durften wir uns dieses Schuljahr in zwei Bereichen sozial engagieren. Kinder in Malawi/Afrika bekamen Fußballtrikots sowie -bälle gespendet und hilfsbedürftigen Menschen in der Ukraine konnten mit Lebensmittel- und Sachspenden von uns unterstützt werden. Vielen Dank nochmals für Ihre Unterstützung hierfür.
Nun erhalten Sie noch Informationen, die für das Ende des Schuljahres wichtig sind:

  • Am letzten Schultag, Mittwoch, 27.07.22, beginnt der Unterricht laut Stundenplan und die Klassenlehrer sind in ihrer Klasse. Unterrichtsende ist für alle Schülerinnen und Schüler bereits um 11.30 Uhr. Der Schulbus ist entsprechend bestellt.
  • Am letzten Schultag möchten wir ein Schillerschul-Foto mit allen Kindern gemeinsam auf dem Schulhof machen. Alle Schülerinnen und Schüler sollen bitte ihr Schultanz-Shirt tragen. Danke, dass Sie darauf achten, dass Ihr Kind an diesem Tag das Schultanz-Shirt trägt.
  • Bitte schauen Sie unbedingt in unserer Kleider-Fundecke nach, ob etwas Ihrem Kind gehört. Was nicht abgeholt wird, werden wir einer sozialen Einrichtung spenden.

Am Freitag, 22. Juli findet die Bücherrückgabe statt. Bitte helfen Sie Ihrem Kind alle Bücher ordnungsgemäß zurückzugeben.
Für das kommende Schuljahr schon vorab:

  • Unterrichtsbeginn für die Klassen 2, 3 und 4 ist Montag, der 12.09.2022 um 8.50 Uhr. Der Schultag endet für alle um 12.25 Uhr
  • Die Klassen 3a und 3b treffen sich um 8.50 Uhr auf dem unteren Schulhof und werden von den Klassenlehrern abgeholt.
  • Der 1. Elternabend für die ersten Klassen ist am Mittwoch, 14.09.2022 um 19.30 Uhr in den zukünftigen Klassenräumen der Erstklässler. Der Einschulungstag findet am Freitag, den 16.09.22 um 9.30 Uhr und 10.30 Uhr statt.
  • Am Donnerstag, 29.09.2022 findet unser Lehrerausflug statt und der Unterricht endet für alle Kinder an diesem Tag um 11.30 Uhr.

Nun danken wir allen Elternvertreterinnen und Elternvertretern für die vertrauensvolle und kooperative Zusammenarbeit in diesem Schuljahr. Auch unserem Team „Gesundes Pausenbrot“ gebührt ein großer Dank für zahlreiche leckere Pausensnacks.
Nun wünsche ich, auch im Namen von Frau Conrad und meiner Kolleginnen und Kollegen, Ihnen und Ihrer Familie schöne und erholsame Sommerferien und verbleibe mit herzlichen Grüßen
Ihre Birgit Dürrstein

Ausflug ins Schullandheim

Am Mittwoch, den 29. Juni trafen sich alle 4. Klassen der Schillerschule Ingersheim an der Bushaltestelle vor der Schule. Alle hatten ihr Gepäck dabei und um 8:00 Uhr ging die Fahrt los. Wir fuhren ins Schullandheim Mosbach Neckarelz. Dort hielten wir kurz an und luden unser Gepäck in eine Abstellkammer der Jugendherberge. Schließlich fuhren wir weiter nach Gundelsheim. Dort liefen wir zu Fuß zur Burg Guttenberg. Wir schauten uns eine schöne Greifvogelschau an. Danach machten wir eine kurze Pause. Wir haben eine Führung durch das Museum der Burg bekommen. Außerdem stiegen wir auf den Bergfried. Später betrachteten wir die Vögel aus der Nähe. Wir eilten zur Bahn, die uns zum Bahnhof Mosbach Neckarelz brachte. Von dort aus schlenderten wir zum Schullandheim. Es richteten sich alle ihre Zimmer ein und dann gingen wir zum Abendessen. Mehrere Kinder veranstalteten in ihren Zimmern eine Party. Wir hatten alle eine gute Nacht. Wir zogen uns an und gingen zum Frühstück. Es gab Cornflakes und Brötchen. Wir richteten uns unser Lunch-Paket, danach fuhren wir gleich weiter nach Bad Wimpfen. Dort bekamen wir eine Führung durch den Ort. Wir erfuhren viele Geschichten über die Pfalz und spielten mittelalterliche Spiele. Danach wurden wir zum Ritter und Edelfräulein geschlagen. Nun gingen wir hoch auf den Turm und genossen die schöne Aussicht. Wir fuhren mit der Bahn zum Bahnhof und liefen dann wieder zur Jugendherberge. Dort gingen wir nach dem Abendessen schlafen. Nun brach der zweite Morgen an. Wir fuhren mit dem Bus zur Experimenta, weil der Kletterpark wegen Regen ausfallen musste. In der Experimenta haben wir einen Film angeschaut. Schließlich fuhren wir wieder zur Schule, wo unsere Eltern uns erwarteten.
Geschrieben von Luisa, Luna, Jamie und Jonas

11. bis 15. Juli 2022 Schultanzwoche

Bietigheimer Zeitung
Ludwigsburger Kreiszeitung

Es war eine tolle Woche mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen!
Besonders bedanken möchten wir uns bei dem Orga-Team vom Förderverein, das unermüdlich im Einsatz war!
Finanzielle Unterstützung bekamen wir von den Ehemaligen der Schillerschule des Jahrgangs 1948/49, der Sparda-Bank (Förderwettbewerb Spardaimpuls) und der VR-Bank Ludwigsburg eG!
Ohne diese ganze Unterstützung wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen!

Während der Schultanzwoche hatten alle Schülerinnen und Schüler der Schillerschule Ingersheim das Vergnügen, eine Tanzchoreographie einzuüben. Diese wurde am Freitag, 15. Juli in der Fischerwörth-Halle in Ingersheim aufgeführt. Schillerschule Ingersheim, 9.30 Uhr, normalerweise sitzen die Schulklassen um diese Zeit im Mathe-, Deutsch- oder Sachkunde-Unterricht. Nicht so in der vergangenen Woche. Vom 11. bis zum 15. Juli sah der Alltag der Schülerinnen anders aus als sonst. Alle Klassen waren von Montag bis Freitag Teil einer großen Schultanzwoche – täglich gab es zwei Stunden Tanzunterricht von Lehrenden des Tanzprojektes „Wir bewegen Schule“. Lockere Hip-Hop-Rhythmen und Stampfgeräusche drangen durch die Flure der Schillerschule, denn geprobt wurde neben Tischen und Tafeln direkt im Schulgebäude. Mit jedem Tag lernten die Kinder ein Stückchen mehr von ihrer Tanzchoreographie. So ging es auch den Kindern der Klasse 3a, die mit Tanztrainerin Bauni ihre Schritte einübten. Los ging es mit Dehnübungen und lockeren Sprüngen zum Warmmachen. Dann setzte Bauni Takt für Takt die Schritte mit der Klasse um. Bauni selbst tanzt schon immer – professionell seit sie 16 Jahre alt ist. Die Zusammenarbeit mit den Kindern ist für Bauni ein großer Spaß, denn die Motivation ist hoch und die Laune gut. Einen Teil der Choreographie gab sie vor, einen Teil durften die Mädchen und Jungen mit eigenen Ideen füllen. Die erlernten Tanzschritte und Choreographien wurden dann am Freitag, 15. Juli, in zwei Aufführungen vor Eltern, Lehrkräften und vielen anderen Zuschauerinnen und Zuschauern in der Fischerwörth-Halle in Ingersheim vorgeführt. Hier konnten dann alle Klassen zeigen, was sie die Woche über gelernt haben. Auch die Ingersheimer Bürgermeisterin Simone Lehnert sowie Schulrat Markus Klein waren vor Ort und eröffneten das Spektakel mit kurzen Reden. Die Auswirkungen der Tanzwoche werden aber sicher noch länger nachhallen, denn der tänzerische Erfolg soll nur ein Nebenprodukt sein. Vielmehr ging es auch darum, die Kinder selbstbewusst zu machen, die Klasse zusammenzubringen und den Teamgeist zu stärken. Der Förderverein war bei der Finanzierung und Organisation - zusammen mit Eltern und Lehrkräften - maßgeblich beteiligt und freut sich über Unterstützung durch Spenden sowie Mithilfe jeder Art.

Aid-Ernährungsführerschein an der Schillerschule

Die SchülerInnen der 3. Klasse der Schillerschule nahmen mit großer Freude am aid-Ernährungsführerschein teil. In sechs Einheiten lernten die SchülerInnen wie man kleine Gerichte, z.B. lustige Brotgesichter, Knabbergemüse, Nudelsalat und fruchtigen Schlemmerquark zubereitet. Der Aufbau der Ernährungspyramide, sowie die Küchenhygiene und der Tischknigge durften natürlich auch nicht fehlen. Zum Schluss zeigten die SchülerInnen ihr erlerntes Wissen und Können bei der schriftlichen und praktischen Prüfung. Nach bestandener Prüfung erhielten alle 3.-Klässler glücklich und stolz ihren Ernährungsführerschein, sowie besonders erfolgreiche Kinder einen silbernen oder goldenen Kochlöffel.

STARK-SICHER-FAIR-Kurs an der Schillerschule

In den letzten Wochen konnten wir Kinder der dritten Klassen der Schillerschule Ingersheim am STARK-SICHER-FAIR-Kurs teilnehmen. Wir haben uns in Gruppen von ungefähr 10 Kindern an vier Nachmittagen getroffen. Mit Frau Daub lernten und übten wir, uns zu verteidigen und nicht mehr so viel Streit zu haben. Beim ersten Termin haben wir gelernt, wie der „sichere Stand“ geht und wie wir bei Streit laut und deutlich „Stopp, das möchte ich nicht“ sagen. Bei weiteren Terminen haben wir gelernt uns zu befreien, wenn uns jemand festhält und dass wir Fremde ignorieren sollen, wenn sie uns etwas fragen. Wir haben auch ein dickes Brett mir der Faust zerschlagen und einen Fußtritt gelernt. Die verschiedenen Techniken mussten wir immer wieder üben. Uns hat der Kurs viel Spaß gemacht und wir fühlen uns jetzt sicherer, wenn wir allein oder mit Freunden draußen unterwegs sind.
Evelina, Helena, Louis und Paul, Klasse 3b

01.07.2022 Die Schule läuft mit ...

Am Freitag, den 1. Juli 2022 fand die Premiere des Sommernachtslaufs in Bietigheim statt. Rund 700 Läufer machten sich abends um 21 Uhr auf die 10 km-Strecke. Die Schillerschule war mit einem starken Laufteam vertreten: André Schiele, BM Simone Lehnert, Sibylle Stroh-Brüning, Evelyn Brückle, Björn Brückle, Birgit Dürrstein (v. l. n. r.) Das gemeinsame Resümee war: Im Team zu starten macht einfach noch mehr Spaß!

01.06.2022 Bundesjugendspiele

Bei strahlendem Wetter konnten die Bundesjugendspiele 2022 durchgeführt werden. Eingebettet zwischen dem Unterricht kamen die Klassen 2 bis 4 zu den drei Wettkämpfen. Gewertet wurden die Disziplinen Weitsprung, Weitwurf mit einem 80g Ball und der 50m Lauf. Dank der Elternhelfer und externen Helfern konnten die einzelnen Disziplinen reibungslos durchgeführt werden. An dieser Stelle bedanken wir uns für die großartige Unterstützung. Insgesamt haben 24 Schülerinnen und Schüler eine Ehrenurkunde erreicht. Wir gratulieren allen an dieser Stelle. Dabei sein ist alles!

Ebenfalls geehrt wurden die Teilnehmer des Känguru Wettbewerbs. Einmal im Jahr lädt der Känguru-Wettbewerb zum Rechnen, Knobeln und Nachdenken ein. Mit dem Känguru-Wettbewerb soll Lust auf Mathematik gemacht und die mathematische Bildung an den Schulen unterstützt werden. Gewonnen hat diesen Wettbewerb: Finn aus der Klasse 3a, jeweils einen zweiten Platz erreichten: Julius aus der Klasse 4b und Benjamin aus der Klasse 3a.
Umrahmt wurden die Ehrungen durch den Schulchor unter der Leitung von Frau Feck und einer Darbietung der Klassen 1 unter der Leitung von Frau Bachor.

 

 

18.05.2022 Hallensporttag 2022

Nach einer langen Pause konnte am Mittwoch, 18. Mai endlich wieder unser Hallensporttag stattfinden. Am Dienstagabend hatten die Lehrer und Lehrerinnen der Schillerschule mit der tatkräftigen Unterstützung der Turnabteilung die Fischerwörthhalle in eine tolle Bewegungslandschaft verwandelt. Nach einer Erwärmung auf Musik war es dann endlich soweit. Die Schüler und Schülerinnen konnten sich frei an den 14 Stationen bewegen, die von Eltern und Lehrern betreut wurden. Nach der Bewegungszeit sah man viele lachende und erhitzte Gesichter und alle waren sich einig: Das hat Spaß gemacht! Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmal bei allen Eltern, dem Turnverein und dem Roten Kreuz für Ihre Unterstützung.

Comic-Roman als Geschenk

Im Mai zeigten sich 57 Viertklässler der Schillerschule erfreut über den Comic-Roman „Iva, Samo und der geheime Hexensee“. Anlässlich der Buch-Gutschein-Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ zum Welttag des Buches wird extra ein Kinderroman geschrieben und veröffentlicht, der den Kindern (kostenlos) zur Verfügung gestellt wird. Zusammen mit der Postagentur Irene Betsch beteiligten sich die 4. Klässler an dieser Aktion. Vielen Dank für die Bestellung und Organisation durch Frau Betsch.

Viertklässler besuchen die Experimenta Heilbronn

Ende April und Anfang Mai besuchten die vierten Klassen der Schillerschule die Experimenta in Heilbronn. Morgens reisten wir mit dem Fahrdienst der Eltern nach Bietigheim an den Bahnhof und von dort weiter mit dem Zug nach Heilbronn. Die restliche Strecke liefen wir zu Fuß. Nach einer kurzen Einweisung durch einen Mitarbeiter, durften die Schüler in Kleingruppen die Ausstellung der Experimenta selbstständig erkunden. Es gab viele tolle Sachen zu entdecken: einen Staubsaugeraufzug, eine Tanzstation, eine riesige Wasserlandschaft, eine Weltraumstation, viele Mikroskope, einen Fallschirmflugsimulator, aber auch eigene kleine Autos und Roboter konnten gebaut werden. Natürlich gab es noch viel viel mehr zu sehen! Auf einem Armband konnten viele Dinge in einer Art „digitalem Rucksack“ gespeichert und zuhause nochmals angeschaut werden. In der Mittagspause ging es zu einem großen Spielplatz auf dem Gelände der ehemaligen Bundesgartenschau. Nach ca. 30 Minuten Pause ging es zurück zur Experimenta. Am Nachmittag lernten die Schüler in einem Workshop vieles über das Brückenbauen. Im zweiten Teil traten die SchülerInnen in Gruppen in einem Wettbewerb gegeneinander an: Wer baut die beste Brücke? Hierbei kam es auf viele verschiedene Merkmale an, die alle berücksichtigt werden sollten: Stabilität, Material, Kosten, Nachhaltigkeit, Aussehen und Gewicht. In einer spannenden Auswertung wurde am Ende alles von den Mitarbeitern errechnet und ein Sieger gekürt. Am frühen Abend ging es schließlich mit verspätetem Zug zurück nach Bietigheim-Bissingen an den Bahnhof, wo die Eltern zum Rücktransport bereitstanden. Abschließend kann man sagen: Es war ein toller Ausflug, in dem Kinder und auch Erwachsene viel Spaß beim Experimentieren und Ausprobieren hatten!

07.05.2022 Tischkickerturnier 2022

Am 7. Mai war es endlich wieder so weit. Nach einer Corona Zwangspause fand bei toller Kulisse unter blauem Himmel das Tisch-Kicker-Turnier diesmal auf dem unteren Schulhof der Schillerschule statt. 2008 hat sich zusammen mit dem Lehrer Florian Kießling-Bauer ein Team aus Eltern gefunden, welches bis heute das Turnier immer im Jahr einer EM oder WM organisiert. Federführend sind hier Janina und Oliver Köppel, Steffen Kachler sowie Michaela und Jörg Kirchhoff. In diesem Jahr gab es erstmals zwei parallel stattfindende Turniere, um chancengleiche Begegnungen zu ermöglichen. Es traten insgesamt 90 Teams an, davon 18 reine Schillerschul-Mannschaften und 72 gemischte Teams, es spielten SchillerschülerInnen z.B. mit ihren Mamas, Papas oder großen Geschwistern. Das Turnier war bestens organisiert und sogar mit Hilfe eines digitalen Spielplanes waren alle immer genau informiert auf welchem Platz sie gerade waren. Wie bei einer echten Meisterschaft gab es Mannschaften nach Nationen und in Gruppen eingeteilt, Vorrundenspiele sowie die kleinen Finale bis dann endlich die Siegermannschaft feststand. Alle fieberten mit und feuerten sich gegenseitig an.
Die Gewinner der Schülermannschaften sind:
Platz 1: Louis und Leonard (Rumänien)
Platz 2: Leo und Jamie (Chile)
Platz 3: Luna, Neval und Melanie (Saudi-Arabien)
Platz 4: Berat und Arhan (Schweden)
Gewinner gemischte Teams:
Platz 1: Paul und Erik (Mexiko)
Platz 2: Noah und Björn (Senegal)
Platz 3: Kian und Marc (Slowenien)
Platz 4: Lenny und Michael (Niederlande)
Bewirtet wurde von den Eltern der vierten Klassen, die damit Geld für das Schullandheim Ende Juni eingenommen haben. Der Förderverein der Schillerschule verkaufte Eis und personalisierte Kickermännle-T-Shirts, die direkt am Stand auf Bestellung gedruckt wurden. Der Förderverein hat dieses Jahr für die Schule die Technik und das Zubehör angeschafft. Nach kurzer Zeit waren viele Kinder und Eltern mit den frisch gedruckten T-Shirts am Spielen und Feiern.
Es war großartig zu sehen mit welcher Spielfreude und Motivation alle miteinander den Tag verbracht haben. An dieser Stelle herzlichen Dank auch an alle HelferInnen und ZuschauerInnen.

29.04.2022 Schifffahrt auf dem Neckar

Die Klassen 2a und 2b sind von der Schillerschule bis zur Bushaltestelle gelaufen, mit dem Bus gefahren und in die S-Bahn umgestiegen. Dann sind wir bis zur Anlegestelle in Benningen gelaufen. Nun sind wir mit dem Neckarschiff bis nach Hessigheim gefahren. Auf dem Neckar haben wir Schwäne und Enten gesehen. Zwischendurch konnten wir was essen. Zwei Schleusen waren dabei. Nach einer Stunde haben wir in Hessigheim angelegt. Dann haben wir noch eine Schatzsuche gemacht. Danach sind wir fünf Minuten bis zum Spielplatz gelaufen und dort haben wir den Schatz aufgeteilt. Dann durften wir spielen. Später sind wir wieder mit Schiff und Bus zurück zur Schule gefahren. Es hat sehr viel Spaß gemacht!
Lea Böwe Klasse 2a

Am Freitag, den 29.04.22, hat unsere Klasse, die 2b, zusammen mit der 2a eine tolle Schifffahrt auf dem Neckar gemacht. Diese ging mehr als 60 Minuten lang. Man konnte dabei so viel sehen. Es war wunderschön, wie ein Paradies auf dem Wasser. Die Sonne strahlte auf die fröhlichen Kinder. Manche Kinder haben sogar einen Schwan gesehen oder Enten. Es gab sogar Eis! Wir haben auch sehr viele schöne Bäume und Wiesen gesehen. Wolken waren nicht zu sehen. In Hessigheim sind wir ausgestiegen. Hier konnten wir essen, trinken  und spielen. Das hat uns allen sehr viel Freude gemacht. Danach sind wir wieder mit dem Schiff und dem Bus zurückgefahren. Das war für uns alle ein sehr schöner Tag. Vielen Dank an unsere Lehrerin und die fleißigen Helfer.
Caroline Krämer, Klasse 2b

28.04.2022 Eine Schifffahrt kostenlos, aber nicht umsonst

Die Klasse 3c der Schillerschule Ingersheim wurde vom Neckarkäptn auf eine gratis Schifffahrt eingeladen. Wir fuhren am Donnerstag, den 28.04.2022 gegen Mittag von der Schiffsanlegestelle in Mundelsheim auf dem Neckar in Richtung Besigheim. Beim Einstig hatten wir das Schiff, die Weinkönigin, fast für uns allein und konnten das schöne Wetter ungestört draußen an Deck genießen. Die Aussicht auf die Felsengärten, an denen man klettern kann, war cool. Auf der Fahrt bekamen wir auch Schwäne zu sehen. In Hessigheim stiegen weitere Schulklassen zu und wir schipperten zur Schleuse. Eine Schleuse ist wie ein Aufzug: das Schiff fährt hinein, die Tore werden hinten geschlossen und dann geht’s nach unten. Nachdem das Wasser abgelaufen ist, werden vorne die Tore geöffnet und man kann viel weiter unten einfach weiterfahren. Auf der Rückfahrt war es andersrum und wir fuhren mit dem Schleusen-Aufzug nach oben. In Besigheim angekommen gingen wir an Land und steuerten zum Spielplatz ganz in der Nähe. Nach einer kleinen Stärkung und einer Runde Austoben, traten wir auch schon die Heimfahrt mit Käptn Jörg und unserem „Wassertaxi“ an. Dabei durften wir uns noch ein Eis schmecken lassen, das uns unsere Lehrerin ausgab. Die Klasse 3c sagt DANKE an den Neckar Käptn, unserem Kapitän Jörg und Frau Conrad für diesen tollen Ausflug! Wer jetzt Lust bekommen hat auf eine Neckar-Schifffahrt kann unter www.neckar-kaeptn.de Tickets buchen. Denn eine Fahrt auf dem Neckar ist nie umsonst.
Richard und Julius

11.04.2022 Besuch der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen

Am letzten Tag vor den Osterferien starteten die Kinder der 3a mit ihrer Lehrerin und zwei Müttern zu einem Ausflug nach Bietigheim. Das Wetter hätte nicht besser sein können und so wanderten alle fröhlich am Waldrand entlang Richtung Spielplatz an der Enz. Dort wurde gevespert und gespielt. Besonders der Kletter- und Rutschenturm hatte es den Kindern angetan.
Nach dem Spielplatzaufenthalt ging es weiter zur Galerie, wo die Klasse eine sehr interessante Führung durch die Ausstellung „Die Weissenhofer-Playback“ erwartete. Eine Museumspädagogin gab erste Einblicke in das Leben und Schaffen der drei (fiktiven) Brüder Bob, Carl und Keith Weissenhofer und deren Urgroßtante Alma. Das Gesamtkunstwerk der Urgroßtante, Almas rekonstruierter Turm, erstreckt sich in der Galerie über drei Geschosse. Der Turm ist mit allerlei Gegenständen aus früheren Zeiten ausgestattet, die aus dem abgebrannten Weissenhof gerettet werden konnten. Jedes Kind bekam nun die Abbildung eines bestimmten Gegenstandes aus dem Turm und durfte sich auf die Suche nach dem Gegenstand im Turm machen. War das
Objekt gefunden, konnten alle ihre mitgebrachten Buntstifte auspacken und sich selbst an die Ausgestaltung einer vorgegebenen Turmzeichnung machen. Neben der Geschichte der Weissenhofer betrachtete die Klasse auch die Zeichnungen, Aquarelle, Gemälde und Trickfilmanimationen der Künstler Jörg Mandernach, Uwe Schäfer und Matthias Beckmann als Solopräsentationen. Nach so viel KUNST hatten sich die Kinder zum Abschluss des Ausfluges ein leckeres Eis in der Waffel verdient, bevor es mit Fahrgemeinschaften zurück nach Ingersheim ging.


24.03.2022 Der Schlittschuhtag der Viertklässler

Am Donnerstag, den 24. März gingen alle Viertklässler der Schillerschule gemeinsam Schlittschuhlaufen in die Eishalle nach Bietigheim. Pünktlich um acht Uhr morgens trafen wir uns an der SKV Halle. Dort warteten bereits Eltern, die uns nach Bietigheim fuhren. In der Eisarena angekommen, mussten ein paar Kinder noch Schlittschuhe ausleihen. Die anderen Kinder zogen schnell ihre Schlittschuhe an und schlitterten auf dem Eis. Nach und nach kamen alle Viertklässler dazu. Zu cooler Musik drehten wir unsere Runden auf dem Eis. Wir fanden toll, dass ein paar Kinder auf dem Eis Fange spielten. Dabei fielen einige Kinder hin, aber keiner hat sich verletzt. Plötzlich kam die Eismaschine. Alle Kinder fuhren schnell von der Eisbahn. In der Pause aßen wir unsere Vesperbrote. Als das Eis wieder glatt war, durften wir wieder aufs Eis. Dann war es so glatt, das ganz viele Kinder hinplumpsten. Außerdem fanden wir toll, dass die Lehrer auch aufs Eis gegangen sind. Um 11.30 Uhr mussten wir leider vom Eis und uns umziehen. Als wir aus der Halle kamen, warteten wieder die Eltern, die uns nach Hause brachten. Das war ein toller, lustiger und anstrengender Tag. Wir möchten gerne nochmals mit den anderen vierten Klassen Schlittschuhfahren gehen.
Joshua, Paul, Bonnie, Lias, Klasse 4a

Schillerschule sammelte Hilfsgüter für die Menschen in der Ukraine

Unter dem Motto „Weil uns Leid nicht egal ist“  organisierte die Schillerschule eine groß angelegte Sammelaktion. In zahlreichen Gesprächen bemerkten die Lehrkräfte der Schillerschule, dass dieser Krieg und das damit einhergehende menschliche Leid nicht spurlos an den SchülerInnen vorübergeht. Damit die Kinder selbst aktiv werden konnten, sammelten sie Hilfsgüter für die leidgeplagten Menschen. Die Ukrainer zu unterstützen, das war den Schülern klar, ist das Gebot der Stunde. Aus diesem Grund wurden haltbare Lebensmittel gesammelt, die schnell und leicht zubereitet werden können: Suppen und Eintöpfe in Dosen oder Wurst/Fleischkonserven. Ebenfalls Mangelware sind alle Arten von Hygieneartikel: Shampoo, Zahnpasta, Zahnbürsten und Seifen. Für Menschen, die keine Schlafgelegenheit mehr haben, wurden Schlafsäcke gesammelt. Außerdem wurden zahlreiche Erste-Hilfe-Sets und auch Verbandsmaterial gespendet. Die Schillerschule kooperiert dabei mit dem christlichen Hilfswerk TABEA e V., das schon jahrzehntelange Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Hilfsgütertransporten in die Ukraine hat. Aktuell besteht für diese Transporte noch die Möglichkeit direkt in die Ukraine zu fahren. Schon nächste Woche wird der erste LKW sich auf den Weg machen und den Menschen Hilfsgüter bringen, die nichts mehr haben: kein fließendes Wasser, keinen Strom, keine Wohnung. Da die Zeit drängte, hatten die Kinder und Eltern nur wenige Tage Zeit die Hilfsgüter in der Schule abzugeben. Jeden Tag wuchs der Berg der mitgebrachten Spenden, die Hilfsbereitschaft der Ingersheimer Kinder und Eltern war großartig. Da sich die Hilfsgütersammelaktion in wenigen Tagen in Ingersheim herumgesprochen hatte, kamen zusätzlich zahlreiche Ingersheimer BürgerInnen in die Aula der Schillerschule, um ihre Spende abzugeben. Während dieser Tage war das Engagement der Schillerschul-Eltern überwältigend. Sie boten an die Hilfsgüter zu sortieren, besorgten geeignete Kartons und transportierten schließlich die zahlreichen Kartons mit dem eigenen PKW ins nächste Zwischenlager. An dieser Stelle gilt einigen Menschen ein gebührlicher Dank: Zuallererst den Ingersheimer Kindern und Eltern für Ihre großzügige Spende an Hilfsgütern für die Menschen der Ukraine. Dann natürlich unseren engagierten ElternvertreterInnen, die die Hilfsaktion von Anbeginn zweifelsfrei bejahten und tatkräftig dazu beitrugen. Nicht zuletzt den LehrerInnen der Schillerschule für ihre Unterstützung. Nun hoffen wir, dass wir alle gemeinsam den leidgeplagten Menschen ein kleines Zeichen der Hoffnung geben können, denn uns ist Leid nicht egal.
Birgit Dürrstein


Weihnachten steht vor der Tür....

und hat jetzt noch ein riesiges Paket geschnürt.
Zuerst möchten wir den Brüdern Leibrecht (Hotel am Markt in Besigheim) für die Spende des 11. Luftfilters für die Klassenzimmer danken. Nun ist jedes Klassenzimmer mit einem Luftfilter ausgerüstet. Dann kamen jetzt noch vor Weihnachten zwanzig Lehrer Ipads bei uns an der Schule an, auf die wir sehnlichst gewartet haben. Hier danken wir der Gemeindeverwaltung, aber speziell Frau Lehnert für die Bestellung. Wir Lehrkräfte werden uns im neuen Jahr mit viel Schwung und Elan an die Einarbeitung machen. Am Dienstagmorgen rief es im Sekretariat an, vor der Türe standen zwei Männer mit einem riesigen Paket. Mit vereinten Kräften wurde das Paket in die Aula gebracht. Es befand sich der erste Smart TV für unsere Klassenzimmer darin. Die Größe brachte unsere Augen zum Leuchten. Dieser wurde dann am Mittwochnachmittag gleich montiert, so dass Herr Wanielik die ersten Tests noch vor Weihnachten mit dem neuen System durchführen konnte. Nun hoffen wir, dass die Technik so läuft, dass die restlichen Smart TVs bestellt und in Betrieb genommen werden können.Danken wollen wir auch den vielen Eltern, die uns genesen, geimpft und / oder getestet immer wieder zur Seite standen, damit unser schulischer Corona-Alltag lebendiger wurde. Das Gesunde Pausenbrot, der Elternbeirat und der Förderverein haben sich immer wieder für die Schülerinnen und Schüler eingesetzt. Ihnen sei an dieser Stelle herzlichst gedankt. Ein schöner Ausblick ist auch, dass die Jugendbegleiter im Februar 2022 wieder an den Start gehen. Das ist für die Kinder ein schönes Erlebnis, sich wieder in der Gemeinschaft zusammen zu finden und die sozialen Kontakte zu pflegen. Wir wissen, dass uns dies allen fehlt, aber den Kindern ganz besonders. Der Jahresausklang ist eine spannende Zeit: Das Vergangene Revue passieren zu lassen und mit Neugier auf das Kommende zu blicken. Wir bedanken uns für die vielen erfolgreichen Momente, die wir mit Ihnen erleben durften und wünschen allen, dass im kommenden Jahr noch viel mehr solcher Erlebnisse dazu kommen! Herzlichen Dank – genießen Sie die Feiertage!
Weihnachtsferien: 23.12.2021 bis 07.01.2022

10.12.2021 Klassen 4a, 4b und 4c übergeben Geschenke

Um anderen Menschen etwas Gutes zu tun und eine Freude zu bereiten kamen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 auf die Idee für die Bewohner und Mitarbeiter des Karl-Ehmer-Stifts zu basteln. Rasch ging die „Produktion“ von lustigen Weihnachtsanhängern voran. Die Kinder bemalten das Holz und gestalteten ein lustiges Gesicht. Schließlich wurde der Anhänger an einem grünen Tannenzweig zusammen mit einer Süßigkeit befestigt. Die Pflegedienstleitung des Karl-Ehmer-Stifts nahm freudestrahlend die Geschenke in Empfang und bedankte sich im Namen aller Bewohner und Mitarbeiter. Fröhlich machten sich die Klassen 4 wieder auf den Rückweg Richtung Schillerschule.

 

27.10.2021 Dank an Frau Zimmer

Auch in diesem Jahr konnten die Schülerinnen und Schüler klassenweise an der Apfelsaftaktion von Frau Zimmer teilnehmen und Äpfel von der Streuobst-wiese der Gemeinde Ingersheim aufsammeln. Die gefüllten Säcke kamen gleich zur Verarbeitung zum Saftmobil. Der frische Apfelsaft wurde in Kartons abgefüllt war und direkt von Herrn und Frau Zimmer an die Schillerschule geliefert. Jede Klasse bekam drei 5-Liter-Boxen und auch die Schulkindbe-treuung und das Gesunde Pausenbrot wurden versorgt. Nun dürfen alle Kinder den leckeren Saft trinken. Das ist jedes Jahr ein schönes Herbstprojekt. Zur Stärkung gab es für alle fleißigen Helfer einen leckeren Imbiss. Vielen Dank für die Mühe und den Einsatz von Herrn und Frau Zimmer!

11.10.2021 Wir sagen DANKE

Pünktlich zum Schuljahresbeginn war es soweit – ein großes Paket mit neuen Pausenhofgeräten kam an. Dank der großzügigen Unterstützung durch den Förderverein e.V. der Schillerschule konnten wir unsere Pausenhofkisten mit neuen Spielgeräten bestücken. Springseile in vielen bunten Farben, Wuschelbälle, Tischtennisschläger, Federballschläger, Soft-Frisbee-Scheiben, Pferdeleinen und andere Spielgeräte sorgen nun für Bewegung, Spiel und Spaß in den Pausen.

08.10.2021 Hurra, ich bin ein Schulkind!

Am 17.9.2021 konnten das 58 Erstklässler sagen, denn am Freitagvormittag wurden sie eingeschult. Es konnten dieses Jahr wieder drei neue erste Klassen gebildet werden. Die Feier fand, getrennt für die jeweilige Klasse in der SKV Halle statt. Den Beginn gestaltete Pfarrer Walter mit Frau Schöbel konfessionsübergreifend als ökumenische Andacht. Die vierten Klassen hatten sich bereits am Ende des letzten Schuljahres daran gemacht, einen kleinen Film für die Neuen zu drehen und zudem hatten sie einen Rap einstudiert, der live aufgeführt wurde. In dem Film wird die Geschichte erzählt, wie sich eine Mäusefamilie in der Bibliothek eingenistet hat und schrittweise lesen lernt. Doch Kater Carlo ist mit von der Partie und muss aus der Bibliothek vertrieben werden. Dafür holen sich die Mäuse die Hilfe von Hunden, die den Kater verjagen. Wie gut die Entscheidung war, dass der Film vorbereitet wurde, wusste man am Ende des letzten Schuljahres noch nicht. Es war geplant, dass die Klasse 4a mit dem Rap die Klasse 1a begrüßt, die Klasse 4b die Klasse 1b und die Klasse 4c die 1c. Doch die Planung musste geändert werden, denn bedauerlicherweise hatte sich ein Kind aus einer der 4. Klassen mit Corona angesteckt und dies bedeutete, dass diese 4. Klasse nicht auftreten durfte. Das war sehr schade! Nach der Geschichte über das Wachsen der Zuckertüte, so nennt man im Osten von Deutschland die Schultüte (diese wächst dort an einem Baum ab Weihnachten bis zur Einschulung), wurden die neuen Erstklässler von ihren Lehrerinnen Frau Geiger, Frau Schütz, Frau Funk und Frau Moldt in ihre Klassenzimmer zu ihrer ersten Schulstunde geführt. Am Ende der Schulstunde erhielten alle Kinder zur Stärkung vom Team des Gesunden Pausenbrotes unter Leitung von Frau Ch. Burk etwas zu essen und zu trinken. Auf dem oberen Pausenhof trafen die Erstklässler dann wieder auf ihre Eltern. Inzwischen sind die Erstklässler im Schulalltag angekommen, wobei man immer wieder feststellen kann, dass der Schulvormittag einigen nicht so leicht fällt. Es ist eine Veränderung gegenüber der Kindergartenzeit und es ist anstrengend. Doch es wird allen unter Mithilfe der Eltern und Lehrerinnen gelingen!


27.07.2021 Wir werden Schmetterlingsexperten

Zum Schuljahresende gab es in der Klasse 2b noch ein besonderes Highlight. Die Firma Datentechnik Vosseler ermöglichte uns dieses besondere Erlebnis und spendete die notwendigen Schmetterlingszucht-Sets. Während die Raupen zu Beginn sehr gefräßig waren, hörten sie nach wenigen Tagen auf zu fressen und bereiteten sich auf ihre Verpuppung vor. Bevor die Schmetterlinge schlüpften, wurden sie in einen speziellen Flugkäfig umgesiedelt. Nach einer Woche in ihrem Kokon, war es dann so weit. Wir hatten Glück und konnten sogar live dabei sein, als die Schmetterlinge schlüpften. Es war faszinierend diesen Prozess hautnah mitzuerleben. Wir ließen die Schmetterlinge aus unserem Klassenzimmerfenster in die Natur fliegen. Einige Schmetterlinge flogen direkt weg, andere blieben noch ein wenig auf unseren Fingern oder auf der Fensterbank sitzen. Alle sind sich einig – das Schmetterlingsprojekt war ein voller Erfolg!

27.07.2021 Wir werden Schmetterlingsexperten

Zum Schuljahresende gab es in der Klasse 2b noch ein besonderes Highlight. Die Firma Datentechnik Vosseler ermöglichte uns dieses besondere Erlebnis und spendete die notwendigen Schmetterlingszucht-Sets. Während die Raupen zu Beginn sehr gefräßig waren, hörten sie nach wenigen Tagen auf zu fressen und bereiteten sich auf ihre Verpuppung vor. Bevor die Schmetterlinge schlüpften, wurden sie in einen speziellen Flugkäfig umgesiedelt. Nach einer Woche in ihrem Kokon, war es dann so weit. Wir hatten Glück und konnten sogar live dabei sein, als die Schmetterlinge schlüpften. Es war faszinierend diesen Prozess hautnah mitzuerleben. Wir ließen die Schmetterlinge aus unserem Klassenzimmerfenster in die Natur fliegen. Einige Schmetterlinge flogen direkt weg, andere blieben noch ein wenig auf unseren Fingern oder auf der Fensterbank sitzen. Alle sind sich einig – das Schmetterlingsprojekt war ein voller Erfolg!

22.07.2021 Hausaufgabenbetreuung

Die Hausaufgabenbetreuung findet am 23.07.2021 zum letzten Mal vor den Sommerferien statt und startet im neuen Schuljahr wieder ab dem 20.09.2021.

20.07.2021 Lecker - ein Eis für alle!

Welch eine gelungene Idee, ein Eiswagen für die Schillerschule!
Alle bekamen ein Eis vom Förderverein spendiert. Die Auswahl an Eissorten war riesig. So fiel die Auswahl schwer.
Wir danken dem Förderverein für diese Überraschung zum Ende des Schuljahres.

02.05.2021 Geburtstag vor 175 Jahren von Louis Leitz

Großzügige Spende von Familie Leitz
Bietigheimer Zeitung
LKZ

04.03.2021 Der Energie auf der Spur

Die EnBW Energie-Baden-Württemberg AG verlost pro Kalenderjahr 4 x 25 EnBW-EnergieBOXen für Kindertagesstätten oder Grundschuleinrichtungen aus Baden-Württemberg. In der Ingersheimer Schillerschule war die Freude riesengroß als die Klasse 2b, mit ihrer Lehrerin Frau Geiger, eine von 25 EnergieBoxen für die Schule gewonnen hatte. Als Energieversorgungsunternehmen in Baden-Württemberg unterstützt die EnBW die frühkindliche Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften und Technik, um so das Energiebewusstsein der Kleinsten schon sehr früh zu fördern. Sie hat die EnergieBOX gemeinsam mit dem renommierten Hagemann Bildungsmedien Lehrmittelverlag, der seit fast 90 Jahren im Kindergarten- und Schulbuchbereich tätig ist, zusammengestellt. Mit Spannung wurde die Box geöffnet und die tollen Versuchs- und Experimentiermaterialien entdeckt. Die Kinderaugen strahlten und am liebsten hätten die Schüler sofort alles ausprobiert. Die EnergieBox enthält 22 spannende Versuche, anhand derer die Kinder bereits früh naturwissenschaftliche Zusammenhänge erlernen und das Phänomen Energie erfahren. Bei der Durchführung unterstützen tolle pädagogisch aufbereitete Versuchskarten die Lehrer mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Die Kinder-Versuchskarten leiten die kleinen Forscher durch die einzelnen Experimente. Begleitend ist noch eine CD mit Anleitungsvideos beigefügt. „Diese Energie-Boxen sind ein tolles hochmotivierendes und spannendes Angebot der EnBW, für das wir uns recht herzlich bedanken möchten. Wir freuen uns schon auf die Versuche und Experimente und können es kaum erwarten diese Themeneinheit in den Unterricht einzubauen.“, so die Klassenlehrerin der 2b.

15.01.2021 Schillerschüler nehmen digitale Ausstattung in Empfang

Gerade zum richtigen Zeitpunkt empfingen die Schillerschüler die großzügige Spende der VR Bank Neckar-Enz über 1000 € zur Ausstattung mit digitalen Geräten. Der Förderverein der Schule ließ es sich nicht nehmen, die Spende aufzustocken, so dass eine hochwertige Videokonferenzkamera und ein ausgezeichneter Konferenzlautsprecher gekauft werden konnte. Nachdem nach den Weihnachtsferien die Schule schließen musste, wurde ein digitales Klassenzimmer für die Kinder der Notbetreuung eingerichtet. Nun können die Schülerinnen und Schüler der Schillerschule in Online-Konferenzen Kontakt zu ihren Mitschülern und Lehrern halten.

Zeitungsartikel Bietigheimer Zeitung

11.12.2020 Klasse 3 bastelt für das Pflegeheim

Um anderen Menschen etwas Gutes zu tun und eine Freude zu bereiten kamen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 auf die Idee für die Bewohner und Mitarbeiter des Karl-Ehmer-Stifts zu basteln. Rasch ging die „Produktion“ von kreativen Weihnachtsbäumchen aufgespießt auf dekorativem Notenpapier und in einem Baumstamm befestigt voran. Natürlich durfte beim Verpacken die Zugabe einer Süßigkeit nicht fehlen. Frau Hofmann, Mitarbeiterin des Pflegheims, nahm freudestrahlend die Geschenke in Empfang und bedankte sich im Namen aller Bewohner und Mitarbeiter. Fröhlich machte sich die Klasse 3 wieder auf den Rückweg Richtung Schillerschule.

Zeitungsartikel Bietigheimer Zeitung

11.12.2020 Wie sich Corona in unser Schulleben schlich

Inzwischen ist es nun ein dreiviertel Jahr, dass Corona sich auf das Schulleben ausbreitete. Am 16. März 2020 wurden die Schulen geschlossen und alles war auf einmal anders -Homeschooling für die Schülerinnen und Schüler. Eine ganz neue Situation, sich nicht mehr mit Freunden treffen und austauschen. Zu Hause bleiben und lernen. Hier waren die Eltern sehr gefragt. Bei uns an der Schule wurde in dieser Zeit die Lernplattform Moodle aufgebaut. Alles unter dem Blickwinkel des Datenschutzes. Begleitet von der Sorge, dass die Leitungen ausreichend sind und wie erreichen wir die Schülerinnen und Schüler, die zu Hause kein Internet haben. Eltern im Homeoffice, Kinder im Fernlernunterricht und alle benötigen mobile Endgeräte und vor allem einen Drucker. Gleichzeitig geht nicht! Darum haben wir uns entschlossen unseren Schülerinnen und Schülern so viel als nur möglich in Papierform auszuteilen. Zunächst gingen wir Lehrkräfte von Haus zu Haus. Dann ging es wieder ans Einsammeln und Kontrollieren. Nicht alles klappte auf Anhieb. Wir mussten alle dazulernen. Dann begann die Phase mit den vierten Klassen im Wechsel. Eine Woche die eine Gruppe, die kommende Woche die andere Gruppe. Das war ein erster Schritt, bis dann wieder alle Schülerinnen und Schüler mit an Bord waren. Viele Regeln wurden aufgestellt, erweitert und wieder umgeschrieben. Bis heute gelten die Abstands- und Hygieneregeln für die Grundschule.
Masken kamen ins Spiel. Hier war viel Kreativität gefragt und die gab es in Ingersheim. Die Sozialstation scharte viele fleißige Helfer um sich, die Stoffe zuschnitten und Masken nähten. Bei Frau Betsch wurde die Anlaufstation eingerichtet, so dass Stoffe abgeholt und zugeschnitten werden konnten. An der Schule kamen fertig genähte Masken in drei verschiedenen Größen an. Hierfür möchten wir uns bei allen, die an dieser Stelle mitgearbeitet haben herzlich bedanken.
Corona hat uns immer noch nicht verlassen, aber wir können hoffentlich etwas besser damit umgehen. Die an uns gestellten Vorgaben beschneiden unseren Alltag, verändern diesen auch. Wir müssen uns einschränken, dennoch wollen wir positiv in die Zukunft schauen.
Bis heute können wir an der Schillerschule noch gut unterrichten. Die Lehrkräfte sind vor Ort, keiner ist von Corona betroffen, nur vereinzelt treten Symptome bei den Kindern auf. Die Eltern sind vorsichtig, behalten lieber kranke Kinder zu Hause und schicken diese nicht zur Schule. Das ist ein wesentlicher Beitrag, so dass wir an der Schillerschule so wenige Ausfälle haben.
Im Namen des Kollegiums der Schillerschule möchte ich mich bei Ihnen allen bedanken, die uns in dieser Zeit mit Rat und Tat unterstützen. Danke für Ihre Solidarität. Bleiben Sie alle gesund, damit wir uns nach den Weihnachtsferien und dem Beginn des neuen Jahres wiedersehen können.

30.11.2020 Kinder der Schillerschule nehmen Lesebücher in Empfang

Rechtzeitig zur Adventszeit gab es für die SchülerInnen der Schillerschule Ingersheim eine erste Weihnachtsüberraschung. Der Förderverein der Schillerschule, vertreten durch Frau Kiesel, übergab zwei Klassensätze an Lesebüchern an die Kinder. „Der Friedensreiter“, der eigentlich Rache üben möchte und schließlich Frieden bringt, passt wunderbar in die derzeitige Adventszeit. Ein herzliches Dankeschön an die VR Bank Neckar-Enz und den Förderverein der Schillerschule, die gemeinsam die Bücher finanzierten. Die SchülerInnen dürfen sich auf spannende Bücher freuen.

19.11.2020 Vorabinformationen für den zeitlichen Ablauf der


05.05.2020 Abgesagt

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Gäste,
aufgrund der anhaltenden Lage sind trotz Coronavirus-Lockerungen keine größeren Veranstaltungen bis zum 31. August 2020 erlaubt. Eine weitere Planung oder Verschiebung ist momentan noch nicht möglich, daher müssen wir leider unsere Jubiläumsveranstaltung 70 Jahre Schillerschule absagen.
Annette Conrad-Bleil
Schulleiterin

Aktuelle Information der Schulpsychologischen Beratungsstelle Ludwigsburg

Oriolus stellt dir die Lernprogramme wegen Corona für zu Hause zur Verfügung:
Der Schnellfreischaltcode lautet: 8294587027
- Der Code kann auf beliebig vielen Geräten zu Hause eingesetzt werden (PC, iPad, Android, Mac).
- Die Oriolus-Programme für Windows, Android und Mac von www.oriolus.de
herunterladen und den Schnellfreischaltcode unter Freischalten eingeben.
(Unter Windows zum Freischalten bitte mit rechter Maustaste anklicken, dann als Admin starten)
- Auf iPads die Oriolus-App aus dem App Store herunterladen. App starten und
auf der Startseite oben auf Oriolus-Login und unter Oriolus-ID die
Schnellfreischaltnummer eingeben. (Normaler WLAN-Zugang nötig: Gast reicht nicht!)
- Den Schnellfreischaltcode aus Datenschutzgründen BITTE NICHT an Dritte weitergeben. Wenn jemand außerhalb der Schule,
also kein Schüler deiner Schule, einen Testcode möchte: einfach bei info(at)oriolus.de anfordern! Der Code gilt bis 20.04.2020
Falls die Online-Freischaltung Probleme macht, kann dieser Offline-Code benutzt werden:
Freischaltname: Oriolus hilft #KL86EF2B6
Freischaltcode: ffff-devx-9185-185?
Hier ist eine Hilfeseite zur Installation für Eltern

19. 03.2020 Schulanmeldung

Die Schule ist ab Dienstag, 17.03.2020, für den regulären Betrieb geschlossen. Der Termin für die Schulanmeldung am 19. März und Ihre persönlichen Termine werden beibehalten. Wir haben den Ablauf geändert um die üblichen Schutzmaßnahmen einzuhalten.
Es gibt folgende 2 Möglichkeiten: 
1.       Sie werfen die ausgefüllten Unterlagen in unseren Briefkasten. Für die Vorlage des Impfausweises und des Stammbuchs benötigen Sie einen weiteren Termin. Diesen werden wir mit Ihnen absprechen. Wünschen Sie eine Zurückstellung Ihres Kindes, dann füllen Sie den Zurückstellungsantrag (siehe Homepage) aus und reichen ihn mit den anderen Unterlagen ein.
oder
2.       Sie kommen zu Ihrem persönlichen Termin zur Schulanmeldung. Frau Blumendeller und ich werden uns vor der Mensa im Eingangsbereich platzieren und die Anmeldung vornehmen. Folgender Ablauf ist geplant: Sie legen Ihre ausgefüllten Formulare in einen dafür vorgesehenen Kasten an der Haupteingangstüre (Wilhelmstraße 30). Wir holen die Unterlagen vor der Türe ab, bearbeiten diese und geben Ihnen Ihr Stammbuch und den Impfausweis zurück. In diesem Fall benötigen Sie keinen weiteren Termin für die Vorlage dieser Dokumente. Falls Sie eine Zurückstellung wünschen, dann füllen Sie das Formular hierfür aus und wir werden dieses schnellst möglich bearbeiten.

12.03.2020 Eislaufen der Viertklässler

Am Donnerstag, den 12. März 2020, sind alle vierten Klassen der Schillerschule nach Bietigheim zum Eislaufen gefahren. Um 8.00 Uhr haben wir uns auf dem Parkplatz vor der SKV-Halle getroffen. Einige Eltern haben uns mit Privatautos zur Eishalle gebracht. Dort hatten wir viel Spaß beim Schlittschuhlaufen oder Fange spielen auf dem Eis. Es war auch genügend Zeit, zwischendurch das mitgebrachte Vesper zu essen und etwas zu trinken. Zum Schluss haben sich dann einige Jungs noch eine Schneeballschlacht mit dem aufgekratzten Eis geliefert. Viel zu schnell waren die drei Stunden vorüber und wir mussten leider wieder zurück zur Schule. Das war für alle ein tolles Erlebnis.
Benjamin Gebhardt 4b


20.12.2019 Letzter Schultag

Dieses Jahr findet unsere Weihnachtswanderung am letzten Schultag am Freitag, den 20.12.2019 statt. Wie in den vergangenen Jahren gilt:
·         Die Ranzen bleiben zu Hause.
·         Beginn und Treffpunkt ist um 8.50 Uhr im Klassenzimmer,
          Ende 11.30 Uhr.
·         Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt! Bitte achten
          Sie auf die richtige Bekleidung bei Ihrem Kind!
·         Ab ca. 9.45 Uhr findet der ökumenische Gottesdienst in der
          Georgskirche statt.
·         Kinder, die nicht am Gottesdienst teilnehmen, werden im
          Pfarrhaus von Frau Pritchard und Herrn Naubert betreut.
·         Anschließend gehen wir gemeinsam auf den Schlosshof,
          dort gibt es für alle Kinder vom „Gesunden Pausenbrot
          Team“ kostenlos eine Kleinigkeit zum Essen und Trinken.
·         Gegen 10.45 Uhr endet die Veranstaltung (der Rückweg ist
          organisiert, die Eltern haben bereits einen Infobrief
          bekommen)
Weihnachtsferien 2019: Mo 23.12.2019 – Fr 03.01.2020, Montag, der 6.1.2020 ist Feiertag, Hl. 3 Könige. Schulbeginn ist am Dienstag, der 07. Januar 2020, laut Stundenplan.
Wir wünschen Ihnen allen ein frohes und schönes Weihnachtsfest, ebenso ein glückliches und gesundes Neues Jahr. Wir bedanken uns bei allen, die uns immer wieder unterstützen und alle besonderen Aktionen für die Kinder möglich machen.
Das Kollegium der Schillerschule

Ausflug zur Experimenta nach Heilbronn

Im Dezember machten sich alle 4. Klassen der Schillerschule, an unterschiedlichen Tagen, mit dem Zug auf den Weg zur Experimenta. Dort angekommen, meldeten uns unsere Klassenlehrer für den Workshop,  „Wer baut die schönste Brücke?“, an. Nachdem wir unsere Jacken ausgezogen hatten, durften wir ins Labor. Dort gab es verschiedene Brücken-Stationen, die wir in Gruppen bearbeiten mussten.  Anschließend gab uns der Workshopleiter viele Informationen über den Bau von Brücken. Danach durfte jede Gruppe ihre eigene Brücke bauen. Hierfür bekamen wir Experimenta-Taler, um das benötigte Baumaterial einzukaufen. Ungefähr eine Stunde hatten wir für den Bau unserer Brücke Zeit. Zum Abschluss wurden die Brückenbaugewinner ermittelt.  Dabei ging es um die Stabilität der Brücke, die Kosten, die Schönheit und  noch weitere Punkte. Nachdem wir uns verabschiedet hatten, fuhren wir wieder mit Bahn und Bus zurück nach Ingersheim. Wir alle hatten einen spannenden und schönen Brückenbautag.
Robin Single und Lian Drexel 4b

6.12.19 der Nikolaus war da!

Am Freitag hörte man leises Glockengeläut von Ferne. Zuerst war es ganz leise, wurde aber immer lauter. Die Kinder schauten ganz aufgeregt zu den Türen heraus und sie entdeckten den Nikolaus. Schnell verschwanden sie in den Klassenzimmern und warteten gespannt, ob er zu ihnen in die Klasse kommt. In den Klassen, in denen er war, wurde ihm ein Gedicht aufgesagt oder ein Lied gesungen. Danach gab es für alle Kinder aus der Klasse kleine Geschenke. Dies war wieder eine gelungene Aktion, wir danken „unserem“ Nikolaus für seinen Einsatz bei uns an der Schule!


19.11.2019 Soziale Medien - Fluch und Segen

Unter diesem Thema fand der Vortrag von Uli Sailer am Dienstagabend an der Schillerschule statt. Uli Sailer ist als Medienreferent der Medienakademie Baden-Württemberg bekannt und besucht viele Schulen in beratender Funktion. Gleich zu Beginn des Vortrags zeigte er eindrucksvoll, dass auch unter den Anwesenden ungeschützte Smartphones im Raum waren. Das Nutzen von ungesicherten WLans scheint praktisch, stellt aber ein großes Sicherheitsrisiko für das Smartphone dar. An vielen verschiedenen Beispielen zeigte er auch, dass Eltern, die ihren Kindern Smartphones anvertrauen, schneller in einer Kostenfalle landen, als ihnen lieb ist. Für betroffene Opfer sicherte er seine Unterstützung zu. Im Zeitalter von Social Media erklärte er auch, wie große Konzerne aus den gesammelten  persönlichen Daten bares Geld machen. Aber auch nützliche Tipps, um effizienter mit Suchmaschinen Recherche zu betreiben, wurden ausführlich präsentiert. Erschreckend war festzustellen, welche Spuren durch die Nutzung unseres Handys im Internet hinterlassen und protokolliert werden - ohne, dass wir dies als Nutzer transparent mitbekommen. Zu selten, oder garnicht werden die AGBs gelesen, zu selten werden WLAN und Ortungsdienste am Handy ausgeschaltet. Ohne großes Hinterfragen werden all diese Dienste genutzt, Daten gesammelt und oft nicht im eigenen Interesse weiterverwertet. Wie wichtig die gemeinsame Aufklärung mit dem Kind ist, bevor es ein Smartphone benutzt, wurde immer wieder eindrücklich betont.

8.11.2019 Gesundes Pausenbrot

Am Freitag 8.11.2019 ist nun auch das gesunde Pausenbrot in das neue Schuljahr gestartet. Diese Aktion, die schon seit über 25 Jahren besteht, findet immer freitags möglichst in 14 - tägigem Rhythmus statt. Hierzu treffen sich morgens um 7.45 Uhr 10 bis 12 Mütter und auch Väter in der Schulküche um alle möglichen Leckereien vor zubereiten. Diese werden dann in der großen Pause an die Kinder verkauft. Bei den Kindern findet das gesunde Pausenbrot sehr großen Anklang, darum sind wir auch sehr oft ausverkauft. Und uns Eltern macht es auch immer großen Spaß und es ist eine Freude zu sehen, wie gut es bei den Kindern ankommt. Wir freuen uns auf ein tolles Schuljahr 2019/20

Tanzprojekt „Schultanzwoche“

24.10.2019 Frederick-Tag

13.9.2019 68 Schülerinnen und Schüler als Erstklässler eingeschult

Am Freitag, 13.9.19 fand für 68 Erstklässler dieses Jahr ihr erster Schultag statt. Um 9.30 Uhr begann die Einschulungsfeier mit dem ökumenischen Gottesdienst in der SKV Halle. Den Gottesdienst gestaltete Pfarrer Walter und Frau Schöbel gemeinsam. Sie entließen die Kinder mit ihrem Segen. Gleich im Anschluss begrüßte die Bläserklasse 4 mit zwei schwungvollen Liedern unter Leitung von Frau Yvonne Bauer alle Gäste. Innerhalb der ersten drei Schultage hatten die drei vierten Klassen das Theaterstück „Alle Mäuse lernen lesen“ unter Leitung von Frau Kicherer, Herrn Kießling-Bauer und Herrn Wanielik aufgefrischt, das sie bereits vor den Ferien begonnen hatten einzustudieren. Das Stück führte in die Welt der Schule. Es wurde aufgezeigt wie wichtig es ist, dass man lesen kann und dass es gar nicht so schwer ist, es zu lernen, wenn das schon Mäuse können, dann erst recht die Schulkinder. Der Schulchor begleitete passend das Theaterstück mit vier Liedern. Unter der Leitung von Frau Walter-Drexel wurden diese mit viel Schwung vorgetragen. Kurz danach war es so weit und die Erstklässler durften mit ihren Klassenlehrerinnen ins Klassenzimmer gehen. Die Eltern verweilten derzeit auf dem Schulhof und genossen das reichhaltige Büfett, das das Gesunde Pausenbrot Team gezaubert hatte. Vielen Dank für den Einsatz! Als die Kinder dann nach 45 Minuten ihre erste Schulstunde absolviert hatten, durften die Eltern mit ins Klassenzimmer, um sich alles genau von ihren Kindern erklären zu lassen. Dieses Mal wartete noch eine besondere Überraschung auf dem Pausenhof auf die Erstklässlerinnen und Erstklässler. Herr Heinerich von der ortsansässigen Bäckerei hatte für jedes Kind eine Schultüte mit einem Muffin und einem Piraten gefüllt. Darüber freuten sich die Kinder besonders! Wir freuen uns auf das neue Schuljahr und sind sehr gespannt, was es uns so bringt.

Rückblick auf den letzten Schultag im Schuljahr 2018/19

Wieder einmal bescherten uns die abgehenden vierten Klassen eine unterhaltsame Stunde. Um 10 Uhr trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der Schillerschule in der SKV Halle. Zu Beginn spielte die Bläserklasse der Vierer unter der Leitung von Frau Bauer zum letzten Mal gemeinsam vor, was ihnen sehr gut gelang. So konnten sie ihr in den letzten zwei Jahren erworbenes Können unter Beweis stellen. Daran schlossen sich die unterschiedlichen Beiträge der vierten Klassen an. Die Bandbreite erstreckte sich von Rap, Tanz, Sketch bis hin zu Gesang. Der Schulchor unter der Leitung von Frau Walter-Drexel war ein weiterer besonderer Programmpunkt, denn passend zu einem Liedtext flogen Bananen in den Zuschauerraum, was zu viel Erheiterung führte. Leider mussten wir uns aber auch in diesem Jahr von vielen lieb gewonnenen Helfern verabschieden. Der Förderverein trat mit seinen vier Aktiven zurück. Frau Lang, Frau Arnold, Frau Zienteck und Frau Köppel erhielten für ihre Arbeit zugunsten der Schillerschulkinder ein kleines Dankeschön. Zum Glück hat sich bereits ein neues Gremium für die Übernahme des Fördervereins gefunden. Frau Röck, Frau Barth, Frau Burk und Frau Kiesel übernehmen die Leitung. Dafür sind wir ihnen sehr dankbar. Frau Köppel war nicht nur im Förderverein aktiv, sondern leitete seit Jahren sehr engagiert das Gesunde Pausenbrot-Team. Nachdem nun ihre drei Kinder in die weiterführende Schule gehen, übergab sie dieses Amt an Frau Burk. Für die über die vergangenen Jahre problemlose und stets unterstützende Arbeit sei an dieser Stelle Frau Köppel ausdrücklich nochmals herzlichst gedankt. Mit einer Urkunde über zehn Jahre aktive Mitarbeit als Jugendbegleiterinnen konnten Frau Zimmer, Frau Wonner, Frau Fleischmann und Frau Riegraf ausgezeichnet werden. Sie sind mit ihren Zusatzangeboten am Nachmittag (Naturerfahrung, Tennis spielen und Kochen lernen) eine wichtige Ergänzung des schulischen Unterrichts und tragen zur außerschulischen Bildung unserer Schülerinnen und Schüler einen nicht zu vernachlässigenden Beitrag bei. Dieses Schuljahr wurde Frau Mutzke-Urban nach langer Tätigkeit an der Schillerschule im Kreise des Kollegiums in den Ruhestand verabschiedet. Ebenso verließ uns Frau Landauer und unsere Referendarin Frau Ehrenfeld nach bestandener Prüfung. Allen dreien wünschen wir eine gute Zeit und viel Kraft für die bevorstehenden Aufgaben.


Informationen zum ersten Schultag

  • Unterrichtsbeginn für die Klassen 2abc, 3abc und 4abc ist Mittwoch, der 11. September um 8:50 Uhr (2. Stunde) und endet um 12:25 Uhr (5. Stunde)
  • der 1. Elternabend für die ersten Klassen ist am Mittwoch, 11. 9.2019 um 19:30 Uhr in der Aula der Schillerschule.
  •  Tag der Einschulung, ist Freitag, der 13.9.2019
     - 9.30 – 10.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst und                                             Aufführung in der SKV-Halle
     -10.30 – 11.15 Uhr kleines Vesper und Unterricht im                                             Klassenzimmer, das Team „Gesundes                                     Pausenbrot“ bewirtet die Erstklässler                                     und ihre Familien

Hoffentlich hatten Sie erholsame Ferien, so dass alle gestärkt ins neue Schuljahr starten können!